Polizei kontrolliert drei junge Männer

Verdächtiger Tresor entdeckt: Beamte decken Straftat auf

Der in Guetersloh gefundene Tresor war leer (Symbolbild).
+
Der in Gütersloh gefundene Tresor war leer (Symbolbild).

Bei einer Fahrzeugkontrolle hat die Polizei einen Riesenfang gemacht. Sie fanden einen Tresor. Die Herkunft war schnell geklärt.

  • Polizeikontrolle in Gütersloh
  • drei junge Männer im Visier der Ermittler
  • Beamten finden verdächtigen Tresor 

Gütersloh – Einen verdächtigen Tresor hat die Polizei in Gütersloh am frühen Dienstagmorgen bei einer Fahrzeugkontrolle entdeckt. Gegen 3.40 Uhr nahmen die Ermittler im Ortsteil Blankenhagen einen Wagen unter die Lupe. In dem Auto saßen drei Männer (23, 37 und 41) aus Gütersloh. Der PKW war randvoll mit Zigaretten gefüllt. Die Herkunft der Ware und des Tresors war zunächst unklar. Doch die Beamten lüfteten das Geheimnis, wie owl24.de* berichtet

Rätsel um verdächtigen Tresor in Gütersloh geklärt 

Gegenüber den Beamten verweigerten die Männer aus Gütersloh die Aussage. Doch den Beamten war schnell klar, dass es sich um ein Verbrechen handeln könnte. Die drei Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen und der Wagen beschlagnahmt. Nur kurze Zeit später klärte sich der Vorfall auf. 

Bei der Polizei in Gütersloh meldete sich der Besitzer eines Geschäfts an der Haller Straße im Ortsteil Gütersloh-Isselhorst. Der Mann gab an, dass in seinem Laden eingebrochen wurde. Die mutmaßlichen Diebe zerstörten eine Seitenscheibe, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Tabak und einen Tresor, der jedoch leer gewesen sein soll, meldete er als gestohlen. Damit war der Fall für die Ermittler klar. 

Nach Raub – drei Männer aus Gütersloh festgenommen 

Am Dienstagnachmittag wurden die festgenommen Männer aus Gütersloh dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Gegen die Tatverdächtigen wurden Strafverfahren eingeleitet. Der 37-jährige Mann hat außerdem eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis am Hals.

Ein 23-jähriger Kirmes-Besucher geriet in Gütersloh zwischen die Fronten, weil er einen Streit zwischen mehreren Personen schlichten wollte, berichtet owl24.de*. Plötzlich wurde er selbst zum Opfer und wurde von einem Messer getroffen, mit schwerwiegenden Folgen. 

Indes kam es zu einem mysteriösen Vorfall bei Gütersloh, wo ein Mann tot neben einem Auto aufgefunden wurde, wie owl24.de berichtet.

Auch bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Minden zückte ein 35-Jähriger ein Messer. Daraufhin bewaffnete sich sein Kontrahent mit einem Besenstiel. Auf einmal mischte sich eine dritte Person ein. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Deutschland steckt in der Corona-Krise. Die Covid-19-Neuinfektionen erreichen einen neuen Höchststand - Markus Söder muss nach einer Test-Panne Kritik einstecken. Der …
Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Coronavirus-Zahlen aktuell: Infizierte und Tote in Deutschland, USA, Spanien, Italien und weltweit

Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weltweit weiterhin aus. Eine Übersicht über die aktuelle Lage und die Zahlen der Infektionen und Todesopfer haben wir hier …
Coronavirus-Zahlen aktuell: Infizierte und Tote in Deutschland, USA, Spanien, Italien und weltweit

Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr

Extremes Wetter in Deutschland: Die Hitze bleibt weiter nicht das einzige Problem. In einigen Teilen der Bundesrepublik wird es richtig heftig.
Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr

1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Erneut werden deutschlandweit mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Zahl der Todesfälle steigt um 14. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick.
1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.