Nach London

Angriff in Den Haag - Wohl mehrere Menschen niedergestochen

Den Haag ist die Stadt am Meer mit zwei Gesichtern
+
In Den Haag gab es einen Messerangriff.

Im niederländischen Den Haag sind mehrere Menschen bei einer Messerattacke in einer Haupteinkaufsstraße verletzt worden.

Update vom 29.11.2019, 21:44 Uhr: Bei dem Angriff in Den Haag wurden drei Menschen mit dem Messer verletzt. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Der niederländischen Nachrichtenagentur ANP zufolge gab es zunächst keine Anzeichen für ein terroristisches Motiv. 

Mutmaßlicher Täter flüchtig

Mutmaßlicher Täter flüchtig

Der mutmaßliche, flüchtige Täter wurde von der Polizei als ein Mann von etwa 40 bis 50 Jahren beschrieben. Er soll schwarzes lockiges Haar haben und einen Schal und grauen Jogginganzug getragen haben.

Nach dem Angriff eilten mehrere Krankenwagen zu der Geschäftsstraße im Zentrum von Den Haag, wo drei Menschen verletzt wurden. Dort waren am Freitag laut Medienberichten wegen der Black-Friday-Verkaufsaktionen besonders viele Passanten unterwegs.

Erstmeldung vom 29.11.2019, 21:18 Uhr: In Den Haag sind mehrere Menschen am Freitagabend (29.11.2019) bei einem Messerangriff verletzt worden. Das teilt die Polizei der Stadt auf Twitter mit. Die Attacke habe in einer Einkaufsstraße, der Grote Markstaat stattgefunden. 

Nach Terrorattacke in London: Messerangriff in Den Haag

Erst am frühen Nachmittag hatte in London ein Mann auf der London-Bridge mehrere Menschen angegriffen. Zwei starben. Der Angreifer selbst wurde von der Polizei erschossen. Die Londoner Behörden werten den Angriff als Terrorattacke. Über die Hintergründe in Den Haag ist bisher noch nichts bekannt. 

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lauterbach teilt bittere Omikron-Einschätzung aus Europa: „Verbreitung ohne Beispiel“
Welt

Lauterbach teilt bittere Omikron-Einschätzung aus Europa: „Verbreitung ohne Beispiel“

„Wir impfen jetzt gegen die Zeit“, ist sich der SPD-Gesundheitsexperte in einem Tweet sicher. Der News-Ticker zur neuen Corona-Variante Omikron.
Lauterbach teilt bittere Omikron-Einschätzung aus Europa: „Verbreitung ohne Beispiel“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.