Unglück auf Autobahn bei Hamburg

A1-Unfall-Drama! Lkw zertrümmert BMW - 19-Jährige sitzt im Auto

Auf der A1 bei Hamburg kam es in der Nacht zum Samstag zu einem Horror-Unfall, als eine junge Frau ungebremst mit ihrem BMW in einen Lkw krachte.
+
Auf der A1 bei Hamburg kam es in der Nacht zum Samstag zu einem Horror-Unfall, als eine junge Frau ungebremst mit ihrem BMW in einen Lkw krachte.

Zu einem schweren Unfall kam es auf der Autobahn A1 bei Hamburg. Eine 19-jährige Frau krachte mit ihrem BMW in Niedersachsen einen Lkw.

  • Eine junge BMW-Fahrerin war auf der Autobahn A1 in Richtung Hamburg unterwegs
  • Zwischen den Anschlussstellen Heidenau und Hollenstedt kam es zum schweren Unfall
  • Die 19-Jährige krachte mit ihrem BMW und den beiden weiteren Insassen in einen Lkw

Hamburg - Auf der Autobahn A1 bei Hamburg ist es in der Nacht zu Samstag (27. Juli) zu einem schweren Unfall gekommen. Eine junge Frau krachte zwischen den Anschlussstellen Heidenau und Hollenstedt in Niedersachsen mit ihrem BMW von hinten in einen Lkw. Die Autobahn A1 musste für vier Stunden lang voll gesperrt werden. Über den fürchterlichen Unfall berichtet nordbuzz.de*. Zu einem tödlichen Lkw-Unfall kam es indes auf der Autobahn A7 bei Hamburg. Eine Verfolgungsjagd auf der A39 bei Braunschweig endete in einem Horror-Unfall, nachdem ein BMW-Fahrer vor der Polizei geflüchtet war.

Hamburg: Junge BMW-Fahrerin kracht mit in einen Lkw

Gegen 2.20 Uhr kam es am Samstagmorgen auf der A1 bei Hamburg zum schweren Unfall. Die 19-jährige Fahrerin kam aus bislang ungeklärter Ursache vom linken Fahrstreifen ab und fuhr vermutlich ungebremst mit ihrem BMW auf den Lkw auf. Die junge Frau aus Edewecht in Niedersachsen und ihre beiden Mitinsassen wurden eingeklemmt und erlitten zum Teil schwerste Verletzungen. Der Beifahrer schwebt nach dem schweren Unfall sogar in Lebensgefahr.

Derweil kam es in Hamburg zu einem brutalen Messer-Angriff, als ein maskierter Mann zwei Jugendliche in einem Park attackierte. Zu einem grausamen Mord kam es in Dammfleth bei Hamburg, wo eine Ehefrau ihren Mann zerstückelt haben soll. Zudem kam es in Celle zu einem Unfall-Drama, als eine Frau mit ihrem Ford in ein Wohnhaus krachte.

Hamburg: Drei Verletzte bei BMW-Unfall - einer schwebt in Lebensgefahr

Wieso die junge BMW-Fahrerin auf der A1 nach Hamburg mit ihrem Auto von der Überholspur abkam und auf der Autobahn mit voller Geschwindigkeit in den Lkw krachte, ist noch nicht geklärt. Die Bergung und Versorgung der Verletzten aus dem zerstörten BMW erforderte derweil eine Vielzahl von Rettungskräften, teilte die Polizei mit. So wurde neben den umliegenden Feuerwehren aus Niedersachsen auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Die Maßnahmen sorgten dennoch für eine vierstündige Vollsperrung der Autobahn A1.

Zu einem Unfall-Drama kam es auch in Hildesheim, als ein Lkw in ein stehendes Polizeiauto krachte. Ein Horror-Crash ereignete sich in Goslar bei Braunschweig, wo ein Audi in zwei Teile riss und die Retter schockierte. Zu einem tragischen Unglück kam es in Hamburg, als ein indischer Student in der Dove Elbe ertrank. Unterdessen machten Touristen an der Elbphilharmonie in Hamburg eine grauenvolle Entdeckung in der Elbe.

In Bremen versuchten drei Männer einen 21-Jährigen in ihrem VW-Passat auszurauben, nachdem sie ihn hinterlistig dorthin gelockt hatten. Derweil kam es in Osnabrück zu einem Albtraum-Unfall, als ein Motorrad-Fahrer von einem Zug erfasst wurde. An einem Bahnsteig im Bahnhof Hamburg-Altona kam es zu einer rassistischen Durchsage, die für Entsetzen sorgte.

Zu einem Baby-Drama kam es bei Wolfsburg, als zwei Familien mit ihren Autos frontal zusammenstießen. Derweil sorgte ein Traktor-Fahrer in Delmenhorst bei Bremen für Fassungslosigkeit bei der Polizei. In Hildesheim klaute ein 16-Jähriger einen Luxus-Mercedes und baute damit einen Horror-Unfall. Derweil bekam Peter Tschentscher, Bürgermeister von Hamburg, einen unglaublichen Anruf.

Auf der A7 bei Hannover kam es zum Horror-Unfall, als ein Lkw-Fahrer das Stauende sah und in einen Ford Kuga krachte. In Ganderkesee im Landkreis Oldenburg sah die Feuerwehr zufällig ein zerstörtes Auto und machte darin einen schockierenden Fund.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?
Welt

Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Die Niederlande haben die Corona-Maßnahmen gelockert. Reisende aus NRW nutzten das bereits für einen Kurztrip ins Nachbarland. Doch es gibt Regeln zu beachten.
Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?
Italien, Spanien, Kroatien und Co: Diese Reise-Regeln gilt es aktuell zu beachten
Welt

Italien, Spanien, Kroatien und Co: Diese Reise-Regeln gilt es aktuell zu beachten

Die Sommerferien haben nun auch in Bayern begonnen und der Urlaub steht vor der Tür. Ein Überblick, welche Regeln bei der Reise beachtet werden müssen.
Italien, Spanien, Kroatien und Co: Diese Reise-Regeln gilt es aktuell zu beachten
NRW-Umweltministerin fordert Aufklärung von Explosion
Welt

NRW-Umweltministerin fordert Aufklärung von Explosion

Bei der Explosion in einer Müllverbrennungsanlage in Leverkusen sind vergangene Woche fünf Menschen gestorben. Die Ursachen dafür sind noch nicht geklärt.
NRW-Umweltministerin fordert Aufklärung von Explosion
Virologe Streeck lässt mit Aussage aufhorchen: „Impfschutz vor der Infektion wird überschätzt“
Welt

Virologe Streeck lässt mit Aussage aufhorchen: „Impfschutz vor der Infektion wird überschätzt“

Die Corona-Infektionszahlen steigen in Deutschland von Tag zu Tag. Ist das schon der Beginn der vierten Welle? Virologe Hendrik Streeck bezweifelt das und warnt dagegen …
Virologe Streeck lässt mit Aussage aufhorchen: „Impfschutz vor der Infektion wird überschätzt“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.