Mann aus Hamburg in Göttingen verschwunden

Florian C. wurde vermisst - doch jetzt gibt es traurige Gewissheit

+
Traurige Gewissheit: Florian C. ist tot. 

Ein Mann aus Hamburg war in einem Hotel im Harz in Göttingen zu Gast. Dann verschwand er. Nun gibt es traurige Gewissheit: Der vermisste Florian C. ist tot. 

  • Florian C. aus Hamburg wurde nach einem Hotel-Besuch in Göttingen vermisst
  • Die Polizei suchte nach dem 30-jährigen Mann
  • Nun gibt es traurige Gewissheit: der 30-Jährige ist tot
  • Ein Wanderer entdeckte den leblosen Körper des Vermissten

Update vom 18. Februar 2019: Der seit Freitag, 8. Februar, aus einem Hotel in Bad Sachsa im Landkreis Göttingen vermisste Mann aus Hamburg ist tot. Das hat die Polizei Göttingen mitgeteilt. Laut Bericht hat ein Wanderer den leblosen Körper des 30-Jährigen am Samstagnachmittag gegen 15.25 Uhr im Waldgebiet Sieber im Harz gefunden. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes aus Hamburg feststellen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Seit dem Verschwinden des 30-jährigen Mannes aus Hamburg hatte die Polizei Bad Lauterberg mit Unterstützung von Beamten benachbarter Dienststellen intensiv nach ihm gesucht. Dabei wurden auch ein Polizeihubschrauber aus Hannover sowie Personensuchhunde der Polizeidirektion Lüneburg eingesetzt. Am Samstag folgte dann die traurige Gewissheit: Der 30-jährige Mann aus Hamburg ist tot.

In Lübeck nahe Hamburg wird auch ein 19-jähriger Mann vermisst und die Polizei hat einen schlimmen Verdacht bezüglich seines Verschwindens, wie nordbuzz.de berichtet.

Florian C. aus Hamburg vermisst: Mann nach Hotel-Besuch in Göttingen verschwunden

Ursprüngliche Meldung vom 14. Februar 2019: Der 30-jährige Florian C. aus Hamburg wird seit Freitag, 8. Februar, im Harz vermisst. Nach Angaben der Polizei Göttingen habe der junge Mann seit Montag, 4. Februar, in einem Hotel in Bad Sachsa im Landkreis Göttingen im Harz gewohnt.

Dort wurde er allerdings an besagtem Freitagabend zum letzten Mal gesehen, wie nordbuzz.de* berichtet. Er gilt als vermisst - die Suche durch die Polizei Bad Lauterberg hat begonnen.

Vermisst: Junger Mann aus Hamburg im Harz verschwunden

Angehörige von Florian C. aus Hamburg erstatten am Dienstag, 12. Februar, eine Vermisstenanzeige bei der Polizei. Hinweise auf den Aufenthaltsort von Florian C. gibt es bislang nicht. Nach vorliegenden Informationen soll er sich sehr gut im Harz auskennen. In Wismar wird übrigens ein 13-jähriger Junge vermisst, wie nordbuzz.de* berichtet.

Göttingen: Wer hat vermissten Florian aus Hamburg im Harz gesehen?

Der vermisste Florian C. ist schlank, zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und trägt kurze dunkle Haare. Über seine aktuelle Bekleidung ist nichts bekannt.

Vermisst in Bremen: Die Polizei sucht eine Mutter und ihre drei Kinder

Polizei nimmt Hinweise zu vermisstem Mann aus Hamburg entgegen

Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort des vermissten Florian C. aus Hamburg oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Lauterberg unter Telefon 05524-9630 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Großbrand von Notre-Dame: Mögliche Ursachen genannt - Ermittlung wegen „mutwilliger Sachbeschädigung“

Ein Feuer hat Notre-Dame in Paris verwüstet. Nun wurde die erste Messe seit der Katastrophe abgehalten. Der News-Ticker.
Großbrand von Notre-Dame: Mögliche Ursachen genannt - Ermittlung wegen „mutwilliger Sachbeschädigung“

Badesee-Unglück! Geistig behinderter Sohn verschwindet - dann folgt Todesdrama

Als sein geistig behinderter Sohn plötzlich im Wasser verschwindet, sucht der Vater nach ihm im Badesee nahe Hildesheim bei Hannover. Dann folgt das Todesdrama.
Badesee-Unglück! Geistig behinderter Sohn verschwindet - dann folgt Todesdrama

Mädchen (11) in München vergewaltigt: Flüchtiger Täter trug Wolfsmaske

In München ist am Dienstag ein elfjähriges Mädchen vergewaltigt worden. Der Täter ist flüchtig. In einer Pressekonferenz verrät die Polizei nun Details zur Tat.
Mädchen (11) in München vergewaltigt: Flüchtiger Täter trug Wolfsmaske

Selfie-Schock! Mann knipst gewagtes Foto mit Handy - dann kommt ein Zug

Ein Mann wollte ein ganz bestimmtes Foto in Braunschweig machen. Dafür begab er sich für ein Selfie mit dem Handy auf Bahngleise. Die Aktion endete im Drama.
Selfie-Schock! Mann knipst gewagtes Foto mit Handy - dann kommt ein Zug

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.