Kurioser Vorfall in Niedersachsen

Unfassbar! Mehr Glück als dieser Hund kann man gar nicht haben

Hamburg: Ein Hund steckt nach einem Unfall im Kühlergrill von einem Auto fest - und überlebt!
+
Hamburg: Der Hund war über seine missliche Lage im Kühlergrill des Autos wenig erfreut - überlebte aber nahezu unverletzt.

Diese Geschichte klingt so unglaublich, dass sie eigentlich gar nicht wahr sein kann. Und doch ist sie genau so geschehen. Beteiligt: Ein Auto und ein Hund.

Hamburg / Seevetal - In der Nähe von Hamburg hat sich am Dienstag in Niedersachsen eine Geschichte zugetragen, die wirklich unglaublich klingt, wie nordbuzz.de* berichtet. Noch dazu mit einem echten Happy End. Aber der Reihe nach.

Hamburg: Auf dem Weg zur Arbeit hörte eine Frau einen Schlag an ihrem Wagen

In Bullenhausen bei Hamburg meldet eine Frau der Polizei, dass ihr Hund in einem Kühlergrill feststeckt.

Wie die Polizei mitteilt, ist eine 59-jährige Frau am Dienstag ganz normal mit ihrem Auto von Bullenhausen in Richtung Hamburg zur Arbeit gefahren. Plötzlich bemerkte sie einen Schlag an ihrem Wagen. War es ein Unfall? Aufgrund der Dunkelheit konnte die Frau allerdings nichts erkennen und fuhr weiter Richtung Hamburg zur Arbeit.

Frau meldet vermissten Hund - der soll im Kühlergrill feststecken

Hamburg: Hund Tero hatte am Dienstag mehr Glück als Verstand.

Etwa zur gleichen Zeit meldete sich eine Frau aus Bullenhausen bei der Polizei. Grund: Sie wollte ihren 13-jährigen Hund, einen Zwergschnauzer, als vermisst melden. Ihre Vermutung: Der Hund sei am Morgen angefahren worden und stecke wohl im Kühlergrill des Autos fest. Ein Kennzeichen hatte sich die 40-jährige Hundehalterin in der Aufregung allerdings nicht merken können.

In Hamburg hört eine Frau einen Hund winseln

Zurück nach Hamburg: Als die 59-Jährige nach Ende ihrer Arbeit zurück zu ihrem Wagen kehrte, hörte sie plötzlich ein leises Winseln. Und Ihr Erstaunen war groß, als sie den 13-jährigen "Tero" im Kühlergrill feststeckend entdeckte.

Feuerwehr Hamburg kann Hund befreien - fast unverletzt

Der Hund "Tero" war über seine missliche Lage wenig überraschend nicht gerade erfreut - und versuchte die hinzugerufenen Helfer der Feuerwehr zu beißen. Die Feuerwehr Hamburg konnte den Hund letztendlich aber nahezu unverletzt aus dem Fahrzeug befreien.

Wenig später wurde dann auch die Verbindung zu dem morgendlichen Unfall hergestellt und "Tero" konnte seiner überglücklichen Halterin übergeben werden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus Hamburg und der Region

Als ein Mann Geld am Automaten in der Sparkasse abheben wollte, doch sein Konto bei der Bank war gesperrt. Der Grund ist wirklich grotesk.

Die Polizei fahndet jetzt öffentlich nach zwei Männern, denen vorgeworfen wird, Anfang Oktober eine junge Frau nach einem Jahrmarkt-Besuch vergewaltigt zu haben.

Für einen 19-jährigen VW Passat-Fahrer kam am späten Dienstag jede Hilfe zu spät. Der junge Mann starb bei einem schweren Unfall, nachdem sich sein Auto regelrecht um einen Baum gewickelt hatte.

Weiter Nachrichten

Stauchaos: Heli landet auf der A 99 - das ist der Grund

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

WhatsApp-Hammer: Neue Funktionen für 2022 betreffen alleine 66 Millionen Deutsche
Welt

WhatsApp-Hammer: Neue Funktionen für 2022 betreffen alleine 66 Millionen Deutsche

Bei WhatsApp soll sich im Jahr 2022 einiges verändern. Neben einer langersehnten Änderung sollen auch neue Funktionen bei Sprachnachrichten die User begeistern.
WhatsApp-Hammer: Neue Funktionen für 2022 betreffen alleine 66 Millionen Deutsche
Sieben-Tage-Inzidenz bei neuem Höchstwert von 528,2
Welt

Sieben-Tage-Inzidenz bei neuem Höchstwert von 528,2

Zum Wochenstart meldet das RKI mit 528,2 erneut einen Höchststand der Sieben-Tage-Inzidenz. Es gibt 34.145 Corona-Neuinfektionen und 30 Todesfälle.
Sieben-Tage-Inzidenz bei neuem Höchstwert von 528,2
Lauterbach mit Hiobsbotschaft: „Die Delta-Variante verändert sich gerade“ - und könnte im Herbst bevorstehen
Welt

Lauterbach mit Hiobsbotschaft: „Die Delta-Variante verändert sich gerade“ - und könnte im Herbst bevorstehen

Die durch die Omikron-Variante stark steigenden Fallzahlen machen Karl Lauterbach Grund zur Sorge. Er hält sogar eine weitere Mutation des Virus im Herbst für …
Lauterbach mit Hiobsbotschaft: „Die Delta-Variante verändert sich gerade“ - und könnte im Herbst bevorstehen
Österreich erneut als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft - Das müssen Urlauber jetzt beachten
Welt

Österreich erneut als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft - Das müssen Urlauber jetzt beachten

Das RKI hat mehr als 30 neue Länder als Hochrisikogebiete eingestuft, darunter auch das Nachbarland Österreich. Diese Regeln gelten nun für Reiserückkehrer.
Österreich erneut als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft - Das müssen Urlauber jetzt beachten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.