Lage eskaliert

Mann will Lottogewinn in Bank abholen - Angestellte rufen die Polizei

Ein angeblicher Lottogewinner will in Hamburg seinen Gewinn bei einer Bank einstreichen. Die Angestellten riefen die Polizei, als der Mann anfing zu randalieren.

  • In Hamburg hat ein angeblicher Lotto-Gewinner in einer Bank randaliert. 
  • Er wollte seinen Gewinn überzwei Millionen Euro abholen. 
  • Während er randalierte, beschädigte er ein Kartenlesegerät, woraufhin die Angestellten die Polizei riefen. 

Hamburg – Ein 23 Jahre alter Mann betrat am vergangenen Samstag (18.01.2020) mit einem Lottoschein, angeblich dotiert auf zwei Millionen Euro, eine Bankfiliale nahe dem Hamburger Hauptbahnhof. Er wollte seinen hohen Lottogewinn abholen. 

Hamburg: Mann randaliert in Bank – Angestellte rufen Polizei 

Ein Angestellter der Bank fragte ihn, ob er ihm helfen könne. Daraufhin antwortete der Mann, dass er im Lotto gewonnen habe und die Bank ihm das Geld auszahlen solle. Der Angestellte erwiderte verdutzt, dass so etwas in einer Bank nicht möglich sei, woraufhin der Mann anfing zu schreien und an einem Kartenlesegerät zu ziehen. 

Das Kartenlesegerät ging daraufhin kaputt. Nachdem die Bankangestellten den Randalierer nicht beruhigen konnten, riefen sie die Polizei. Der Randalierer ergriff daraufhin die Flucht, allerdings konnte er am Hauptbahnhof von den Polizeibeamten aufgegriffen werden, wie die Hamburger Polizei berichtet. Auch ein anderer Mann hatte beim Lotto kein Glück. Obwohl ein 71-Jähriger den Lotto-Jackpot geknackt hat, bekommt er wegen eines Gesetzes keinen Cent seines Gewinns ausgezahlt.

Hamburg: Angeblicher Lotto-Gewinner ist polizeibekannt 

Nach einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der angebliche Lotto-Gewinner von der Polizei gesucht wurde. Gegen ihn lag eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Bremen vor. Dadurch sollte sein Aufenthaltsort ermittelt werden. Der Mann schien bereits häufiger wegen Sachbeschädigung auffällig geworden zu sein. Durch seinen Auftritt in der Bank in Hamburg folgte nun eine weitere Anzeige. Es ist unbekannt, ob der Ghanaer tatsächlich zwei Millionen Euro gewonnen hat. 

Eine Familie aus Australien darf sich dagegen freuen. Hamburg: Während dem australischen Feuer-Drama verlor eine Familie nicht nur ihr Haus, sondern auch das ganze Hab und Gut. Da kam der Lotto-Gewinn wie gerufen.

Rubriklistenbild: © dpa / Tom Weller

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Fehlalarm legt Zugverkehr am Brenner lahm

Mit mehrstündiger Verspätung kommt der Eurocity dann doch noch in München an. Zuvor war er am Brenner gestoppt worden. Grund: Zwei Deutsche hatten Fieber und Husten - …
Corona-Fehlalarm legt Zugverkehr am Brenner lahm

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Die Angst vor dem Virus hat zeitweise auch den Zugverkehr lahm gelegt. Am Sonntagabend mussten zwei Züge aus Italien am Brenner halten. Erst nach Stunden ging es weiter.
Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus: Zug auf dem Weg nach München gestoppt - Zwei Deutsche mit Symptomen - überraschende Wende

Ein Zug mit zwei deutschen Frauen, die Coronavirus-Symptome aufzeigten, wurde auf dem Weg von Italien nach München gestoppt. Kurz darauf reagierte Österreich mit einer …
Coronavirus: Zug auf dem Weg nach München gestoppt - Zwei Deutsche mit Symptomen - überraschende Wende

Hamburg-Wahl: Ergebnis da - SPD vorne, CDU am Boden, AfD noch dabei

Das Ergebnis der Hamburg-Wahl 2020 hat einige Parteien hart getroffen. Während die SPD weit vorne liegt, hat die CDU eine historische Pleite erlebt.
Hamburg-Wahl: Ergebnis da - SPD vorne, CDU am Boden, AfD noch dabei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.