Polizei sichtet Videomaterial

Mann stürzt auf Gleis: Passant will helfen - dann kommt die S-Bahn

In Hamburg ist ein Mann vom Bahnsteig auf die Gleise gefallen und liegen geblieben.
+
In Hamburg ist ein Mann vom Bahnsteig auf die Gleise gefallen und liegen geblieben.

In Hamburg ist ein Mann vom Bahnsteig auf die Gleise gestürzt und liegen geblieben. Ein 28-Jähriger sprang hinterher, um zu helfen - dann kam die S-Bahn.

Hamburg - Als ein Mann in Hamburg-Stellingen vom Bahnsteig auf die Gleise fiel, kam es zu wirklich dramatischen Szenen an der Haltestelle. Der 54-Jährige blieb regungslos liegen, ein 28-Jähriger sprang ins Gleisbett, um dem Verletzten zu helfen. Dann nahte eine S-Bahn.

Passanten gelang es, den Fahrer per Handzeichen zu warnen, sie riefen zudem den Notruf. Schließlich konnte der Zug durch eine Notbremsung rechtzeitig gestoppt werden, wie nordbuzz.de* berichtet.

Fahndung in Hamburg: Hilal seit 20 Jahren vermisst: Familie gibt Hoffnung nicht auf - neuer Zeugenaufruf

Unfall in Hamburg: Mann stürzt auf Gleise und S-Bahn kommt

Gegen 9 Uhr am Sonntagmorgen stürzte nach Polizeiangaben ein 54-Jähriger am S-Bahn-Haltepunkt Stellingen vom Bahnsteig auf die Gleise und blieb dort regungslos liegen.

Ein 28-Jähriger sprang daraufhin ins Gleisbett und zog den Verletzten an die Bahnsteigkante. Passanten setzten einen Notruf ab und warnten den Fahrer eines einfahrenden Zuges per Handzeichen. Er konnte die S-Bahn rechtzeitig durch eine Schnellbremsung stoppen.

Fahndung in Hamburg: Mädchen war lange vermisst - jetzt hat die Polizei die 16-Jährige gefunden

Hamburg: Passanten reagieren sofort, als Mann auf Gleisen liegt

Einsatzkräfte der Bundes- und Landespolizei trafen mit mehreren Streifenwagen am Unfallort ein und bargen den Verunfallten aus dem Gleisbett auf den Bahnsteig. Der 54-Jährige erlitt unter anderem Kopfverletzungen, er wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Ermittlungen und Sichtung von Videoaufnahmen kann die Polizei Hamburg ein Fremdverschulden ausschließen und geht von einem Unfall aus. Derweil ist in Hamburg ein Mann auf die Gleise der U-Bahn gestürzt. Es kam zum schrecklichen Unfall.

Drama Elmshorn bei Hamburg: Mädchen war vermisst - jetzt hat die Polizei den Teenager gefunden

Mann torkelt am Bahnsteig und stürzt auf Gleise

Demnach torkelte der Mann am Bahnsteig entlang und stürzte schließlich kopfüber auf die Gleise, wo er regungslos liegen blieb. Ein Atemalkoholtest konnte nicht durchgeführt werden. Die S-Bahn-Strecke musste für etwa 15 Minuten gesperrt werden.

Zwischen Bremen und Hamburg: Zwillinge (7) im Auto: Mutter wechselt Spur auf Autobahn - Unfall mit verheerenden Folgen

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona in den USA: Trump erklärt Fehlverhalten mit „Fake-News“ - Foto von Virus-Chaos an Schule geht viral

Die USA wirken in der Coronavirus-Pandemie komplett überfordert. Präsident Donald Trump gibt sich optimistisch. Eine Schule erntete wegen eines Fotos harte Kritik.
Corona in den USA: Trump erklärt Fehlverhalten mit „Fake-News“ - Foto von Virus-Chaos an Schule geht viral

Tränengas bei Protesten gegen Regierung in Beirut

Bei den Aufräumarbeiten nach der verheerenden Explosion von Beirut fühlen sich die Menschen im Libanon allein gelassen. Eine Protestkundgebung gegen die Regierung hat …
Tränengas bei Protesten gegen Regierung in Beirut

Tropennächte kommen - so gefährlich ist die nächtliche Hitze für die Gesundheit

Die Hitze legt sich aktuell wie ein Schleier über Deutschland. Jetzt folgt die nächste Eskalationsstufe: Tropennächte. Experten warnen bestimmte Orte.
Tropennächte kommen - so gefährlich ist die nächtliche Hitze für die Gesundheit

Zweite Corona-Welle: Virologe Christian Drosten äußert sich erstmals wieder - „Wir laufen Gefahr ...“

Virologe Christian Drosten meldet sich mit Einschätzungen zu einer zweiten Welle zurück - und erklärt, wie seiner Meinung nach ein zweiter Lockdown vermieden werden kann.
Zweite Corona-Welle: Virologe Christian Drosten äußert sich erstmals wieder - „Wir laufen Gefahr ...“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.