Tödliches Unglück in Hamburg

Todes-Drama! Frau will Garage öffnen und wird von eigenem Auto überrollt

Eine Frau ist bei einem tragischen Unfall in Poppenbüttel bei Hamburg gestorben.
+
Eine Frau ist bei einem tragischen Unfall in Poppenbüttel bei Hamburg gestorben (Symbolbild)

Eine Frau stieg in Poppenbüttel bei Hamburg aus dem Auto, um die Garage zu öffnen. Dabei vergaß sie wohl die Handbremse. Dieser Fehler hatte tödliche Folgen.

  • Eine 60-jährige Frau ist in Poppenbüttel bei Hamburg von ihrem eigenen Auto überrollt und getötet worden
  • Die Fahrerin hatte das Auto geparkt und die Handbremse wohl nicht richtig gezogen
  • Dia Frau verstarb noch am Unfallort

Hamburg - Ein tragischer Unfall hat sich am Montagnachmittag in Poppenbüttel ereignet. Dabei wurde eine 60-jährige Frau von ihrem eigenen Auto überrollt und tödlich verletzt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Drama in Poppenbüttel bei Hamburg: Frau von eigenem Auto überrollt

Laut Angaben der Polizei Hamburg soll die Frau gegen 14.20 Uhr ihr Auto, ein grauer Hyundai ix 20, vor einer abschüssigen Garageneinfahrt an der Straße Wesselstraat geparkt haben. Daraufhin sei die 60-Jährige ausgestiegen, um das Tor zu öffnen. Nach ersten Ermittlungen scheint es möglich zu sein, dass die Fahrerin die Handbremse nicht ordentlich gezogen habe, sodass sich der Wagen in Bewegung setzte und sie gegen das Tor drückte. 

Mehr News zum Thema Unfall: Schrecklicher Unfall! Bauer gerät mit Armen und Beinen in Fräse von Traktor.

Auch in Hamburg kam es zu einem dramatischen Unfall: Ein junger Mann kam bei einem illegalen Autorennen ums Leben. Der Fahrer war wohl sein Bruder.

Drama in Hamburg: Hyundai-Fahrerin stirbt vor Garage

Die Frau soll noch versucht haben, das Fahrzeug an der Motorhaube zu stoppen, jedoch vergeblich. Sie wurde nämlich vom Auto überrollt und erlitt schwere Verletzungen. Die alarmierten Rettungskräften versuchten die Frau zu retten, sie verstarb allerdings am Unfallort

Der Verkehrsunfalldienst Innenstadt/West hat die Ermittlungen übernommen.

Ein weiterer dramatischer Fall ereignete sich in Bremen: Vater und Sohn tot in Wohnung gefunden - Todesursache stellt Polizei vor Rätsel.

Mehr aus der Region: Feuer-Drama! Frau kann sich nicht befreien und verbrennt in Rollstuhl.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

fm

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Die Niederlande haben die Corona-Maßnahmen gelockert. Reisende aus NRW nutzten das bereits für einen Kurztrip ins Nachbarland. Doch es gibt Regeln zu beachten.
Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Schmerzen nach Corona-Impfung: Kann ich auf Paracetamol, Ibuprofen & Co. zurückgreifen?

Bei unschönen Impfreaktionen liegt der Griff zu Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Paracetamol nahe. Wie beurteilen das RKI und andere Experten die Wirkung auf den …
Schmerzen nach Corona-Impfung: Kann ich auf Paracetamol, Ibuprofen & Co. zurückgreifen?

Mädchen (13) spurlos verschwunden – Ist sie inFrankfurt?

Eine 13-jährige Schülerin wird vermisst. Die letzte Spur des gesuchten Mädchens könnte nach Frankfurt führen. Wer hat Lea gesehen?
Mädchen (13) spurlos verschwunden – Ist sie inFrankfurt?

26-Jährige wird von vier Männern an Strand in Rimini vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

Für ein polnisches Paar endete der Urlaub auf Rimini in purem Horror. Vier Männer vergewaltigten die Frau vor den Augen ihres Freundes. Die Täter sind noch nicht gefasst.
26-Jährige wird von vier Männern an Strand in Rimini vergewaltigt - ihr Freund muss zusehen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.