Fahndung der Polizei Hannover

Horror im Penny! Kassiererin erlebt bei Überfall schlimmen Albtraum

+
In Hannover wurde ein Penny überfallen.

In Hannover musste Kassiererin bei einem Überfall auf einen Penny Markt durch die Hölle. Die Räuber zückten im Discounter in Niedersachsen eine Waffe.

  • Zwei bewaffnete Männer haben einen Penny in Linden-Süd bei Hannover überfallen
  • Die Täter bedrohten die Kassiererin im Penny mit einer Pistole
  • Die Räuber konnten mit Bargeld aus dem Penny-Markt bei Hannover flüchten
  • Die Polizei Hannover bittet nach dem Überfall auf den Discounter um Hinweise

Hannover - Am Mittwochabend wurde ein Penny-Supermarkt in Linden-Süd von zwei bewaffneten Räubern überfallen. Wie nordbuzz.de* berichtet, konnten die Täter mit der Beute fliehen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Hannover: Überfall auf Penny Markt - Räuber bedrohen Kassiererin mit Waffe

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Mittwochabend gegen 21 Uhr zu dem Vorfall. Zwei mit Sturmhauben maskierte Männer betraten eine Penny-Markt-Filiale an der Ricklinger Straße, bedrohten eine 45-jährige Kassiererin mit einer Pistole und forderten Geld. Als ein 53-jähriger Mitarbeiter des Supermarkts dazu kam, wurde er ebenfalls mit der Waffe bedroht. Nachdem sie Bargeld bekommen hatten, konnten die zwei Männer fliehen. Jetzt sucht die Polizei Zeugenhinweise.

Die Polizei beschäftigen derweil auch ekelhafte Kot-Anschläge in Hannover, wie nordbuzz.de berichtet. Derweil kam es wenige Tage nach dem Kinostart des Films "Joker" in Bremen zum Überfall auf einen Supermarkt - der Täter trug eine Clownsmaske.

Überfall auf Penny in Hannover: Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?

Die zwei Täter aus dem Penny bei Hannover werden folgendermaßen beschrieben:

  • etwa 20 Jahre alt
  • ca. 1,70 Meter groß und schlank
  • sprachen Hochdeutsch
  • trugen dunkle Oberbekleidung

Wer Hinweise zu der Tat oder zu den Tatverdächtigen geben kann, soll sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung setzen.

Zu einem anderen schockierenden Vorfall kam es, als eine 19-jährige Frau in Hannover Opfer einer sexuellen Belästigung in der Straßenbahn wurde, wie nordbuzz.de* berichtet. Zu einer widerlichen Attacke kam es, als ein Mann in Hannover ein elfjähriges Mädchen bespuckte, sie verfolgte und dann ins Gesicht schlug. Das berichtet nordbuzz.de.

Zu einem anderen schockierenden Vorfall kam es, als eine Frau in Hannover von einer Straßenbahn erfasst wurde, wie nordbuzz.de berichtet.

Bei einem Überfall auf einen Lidl in Hamburg drohte ein junger Mann mit einer Bombe, wie nordbuzz.de* berichtet.

Ein Mann wurde indes bei einem Raubüberfall auf einen Kiosk in Wolfsburg von der Kassiererin böse überrascht.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

fm

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Höchststand: 731 neue Tote in New York

New York auf dem vorläufigen Höhepunkt der Corona-Pandemie: Während die Zahlen der Opfer kräftig steigen, wird nun sogar eine Kirche als Krankenhaus umfunktioniert. Doch …
Höchststand: 731 neue Tote in New York

Corona in BaWü: Regierungspartner CDU attackiert Kretschmann - „Es bedarf keines Auftrags des Herrn Ministerpräsidenten“

In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Infizierten und der Todesfälle wegen Corona. Alle Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie im News-Ticker.
Corona in BaWü: Regierungspartner CDU attackiert Kretschmann - „Es bedarf keines Auftrags des Herrn Ministerpräsidenten“

Wetter in Deutschland: Erst Traum-Temperaturen zum Wochenstart - dann bittere Wende an Ostern

Jetzt startet der Frühling richtig durch: Die Temperaturen erreichen unerwartete Höchstwerte in ganz Deutschland. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten.
Wetter in Deutschland: Erst Traum-Temperaturen zum Wochenstart - dann bittere Wende an Ostern

Corona: Führt Schwedens Sonderweg in „Katastrophe“? Finnland hat gigantische Vorratszentren „unter Geheimhaltung“

Die Corona-Krise hat in Europa verheerende Folgen. Tausende Menschen sind bereits an Covid-19 gestorben. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Corona: Führt Schwedens Sonderweg in „Katastrophe“? Finnland hat gigantische Vorratszentren „unter Geheimhaltung“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.