Irrsinn in Hannover

VW-Fahrer verursacht Unfall - was er dann tut, macht fassungslos

+
Nach dem ein 61-Jähriger mit seinem VW Golf beim Rückwärtsfahren in einen Mazda krachte, wollte der VW-Fahrer den Zeugen-Zettel der Polizei essen. (Symbolfoto)

In Hannover hat der Fahrer eines VW Golf einen Unfall verursacht. Beim Ausparken krachte der Mann in einen Mazda. Was der VW-Fahrer dann tat, ist unfassbar.

  • In Hannover kam es zu einem Unfall zwischen einem VW und einem Mazda
  • Der Unfallverursacher wollte den Zettel eines Zeugen essen
  • Die Polizei Hannover sucht nun den Zeugen

Hannover - In Niedersachsens Hauptstadt kam es zu einem Ereignis, das es so nicht häufig gibt. Alles begann mit einem Unfall beim Rückwärtsfahren. Was ein 61-jähriger Mann dann tat, macht einfach fassungslos. Von dem ungewöhnlichen Vorfall in Hannover berichtet nordbuzz.de*.

Der 61-jährige Mann fuhr am Samstag (7. September) nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße B6 in Richtung Celle. An der Anschlussstelle Pferdeturm wurde es plötzlich turbulent. Der Mann fuhr zunächst vom Messeschnellweg ab, dann setzte er sein Auto Sperrfläche zurück, um seine Fahrt in Richtung Celle fortzusetzen. Das vermutet zumindest die Polizei. Beim Rückwärtsfahren jedoch übersah der 61-Jährige den Mazda RX8 eines 40-jährigen Autofahrers. Es kam, was kommen musste: Beide Autos krachten zusammen. Beide Autofahrer blieben bei der Kollision in Niedersachsen zum Glück unverletzt. Doch jetzt wurde es erst so richtig kurios. Derweil kam es auf der A1 zwischen Hamburg und Bremen zur Unfall-Tragödie, als ein Lkw in ein Stauende krachte - den Rettern bot sich ein grausamer Anblick.

Hannover: Mann will nach Auto-Unfall Zettel von Zeugen essen

Ein Zeuge hatte den Unfall zwischen dem VW und dem Mazda in Hannover beobachtet. Vorbildlich gab er dem Mazda-Fahrer einen Zettel mit seinen Personalien, falls er für die Polizei einen Zeugen des Unfalls braucht. Dieser wollte auch sofort die Polizei rufen, wählte also den Notruf. Mit der Reaktion des Unfallverursachers aus dem VW konnte er jedoch nicht rechnen.

Während der Mann also den Notruf wählte, entriss ihm der Unfallverursacher aus dem VW den Zettel und versuchte, diesen zu essen und herunterzuschlucken. Dann kam es zum Streit zwischen den beiden Parteien, inklusive Gerangel. Dabei wurde der 61 Jahre alte VW-Fahrer leicht verletzt, wie die Polizei Hannover berichtet. Die alarmierten Beamten aus Niedersachsen trennten schließlich die beiden Streithähne und konnten auch den zum Teil beschädigten Zettel sicherstellen. Dagegen krachte ein Mann mit seinem Auto im Landkreis Rotenburg bei Bremen frontal an einen Baum - es folgte traurige Gewissheit. Derweil eskalierte ein Nachbarschaftsstreit in Bremen - ein Mann griff zu einer kuriosen Waffe.

Hannover: Polizei sucht Zeugen nach Unfall zwischen VW und Mazda

Da der Zettel nicht mehr vollständig lesbar ist, sucht das Polizeikommissariat Südstadt jetzt nach dem Zeugen des Unfalls. Er und auch weitere Zeugen der Kollision soll sich bitte unter der Telefonnummer 0511 109-3217 an das Kommissariat in Hannover wenden. Die Polizei in Niedersachsen leitete zudem mehrere Ermittlungsverfahren ein. Der 40-Jährige Mazda-Fahrer muss sich wegen Körperverletzung verantworten. Gegen den Unfallverursacher ermitteln die Einsatzkräfte nach Angaben der Polizei wegen Körperverletzung und Urkundenunterdrückung. Derweil übersah im Landkreis Osnabrück ein Mercedes-Fahrer einen Zug - das hatte fatale Folgen. Dagegen krachte in Stade bei Hamburg ein Ford in ein Haus und ging in Flammen auf - der Fahrer hatte keine Chance. Dagegen kam es in Bremen zum Unfall-Drama, als eine 15-Jährige mit ihren Kopfhörern Musik hörte und dabei ein Auto übersah.

Unterdessen wurde bei einem tödlichen Crash in Celle bei Hannover ein Auto von einem Bagger zerrissen. Derweil kam es auf der A7 bei Hannover zu einer Unfall-Tragödie. In Dissen in Niedersachsen stürzte ein neunjähriges Mädchen vom Fahrrad, als plötzlich ein Lkw anrauschte - es kam zur Unfall-Tragödie bei Osnabrück. Dagegen kam es im Landkreis Diepholz bei Bremen zum Horror-Unfall, als ein Mitsubishi auf der B214 in einen Audi krachte - mit fatalen Folgen.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bereits zwei Todesopfer: Polizei warnt vor tödlichem Medikament aus dieser Apotheke

Die Polizei Köln warnt ausdrücklich vor einem tödlichen Stoff aus einer Apotheke. Nach Einnahme des Medikaments gibt es bereits zwei Todesopfer.
Bereits zwei Todesopfer: Polizei warnt vor tödlichem Medikament aus dieser Apotheke

Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall: Gutachter im Einsatz 

Bei Bad Orb (Main-Kinzig-Kreis) sind zwei Menschen bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen. Ein Gutachter untersucht die Unfallursache.
Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall: Gutachter im Einsatz 

Unbekannte bringen Schüler in Gefahr - Drama an Gymnasium

An einer Schule in Bremen kam es zum Drama. Weil Unbekannte die Schüler in Gefahr brachten, musste ein Großaufgebot der Rettungskräfte anrücken.
Unbekannte bringen Schüler in Gefahr - Drama an Gymnasium

Sorge um Dieter Bohlen-Ex „Naddel“ - Nadja Abd el Farrag wird vermisst

Nadja Abd el Farrag ist spurlos verschwunden. "Naddels" Fans sind in Sorge und warten auf ein Lebenszeichen der 54-jährigen Ex-Freundin von Dieter Bohlen.
Sorge um Dieter Bohlen-Ex „Naddel“ - Nadja Abd el Farrag wird vermisst

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.