Erste Polizei-Fotos

Hochhausbrand in London: So sieht es im Grenfell Tower aus

Der ausgebrannte Grenfell Tower in London (Großbritannien).
1 von 4
Es sind die ersten Fotos vom Inneren des Grenfell Tower in London (Großbritannien).
Nach dem Hochhausbrand in London
2 von 4
Bei dem Hochhausbrand sind dutzende Menschen ums Leben gekommen. Viele Bewohner wurden im Schlaf von dem Feuer überrascht.
Der Grenfell Tower nach dem Hochhausbrand.
3 von 4
Der Grenfell Tower in London nach dem Hochhausbrand.
Nach dem Hochhausbrand in London
4 von 4
Der Hauseingang zum Grenfell Tower in London nach dem Feuer. 

Die Londoner Polizei hat erstmals Aufnahmen aus dem Inneren des ausgebrannten Hochhauses Grenfell Tower veröffentlicht. 

London - Auf den Fotos und Videos lässt sich nur schwer erkennen, dass dort bis vor kurzem Menschen einen ganz normales Leben führten: Die Wohnungen wirken wie jahrzehntealte Kriegsruinen, nur mit Mühe sind zwischen Schutt und Asche eine ausgebrannte Waschmaschine, eine Badewanne, ein Geschirrbecken sowie das Gerippe eines Fitnessrads zu erkennen. 

Unbeschreiblicher Zustand

Der Zustand im Inneren des 24-stöckigen Wohnturms sei kaum zu beschreiben, sagte Stuart Cundy von Scotland Yard am Sonntagabend. Nach seinen Angaben wird die Suche in dem ausgebrannten Gebäude wahrscheinlich noch Wochen andauern. 

Der Brand im Grenfell Tower im Westen Londons war in der Nacht zum Mittwoch ausgebrochen und hatte sich über die Fassade rasend schnell ausgebreitet. Viele Bewohner wurden im Schlaf überrascht. Die Behörden gaben die Zahl der Toten am Sonntag mit 58 an, doch dürfte sie weiter steigen. Wegen der Intensität des Feuers sei es sehr wahrscheinlich, dass einige der Opfer nie identifiziert werden könnten, sagte Cundy. Mit einer Schweigeminute wollten die Briten am Montagmittag der Opfer gedenken.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wut und Trauer nach tödlichem Unfall an Bahnübergang: Kritik an Stadt und DB

Hätte das Unglück am Bahnübergang in Nied vermieden werden können? Seit Jahren gilt die Stelle als gefährlich. Doch die Bahn hat trotz Warnungen nichts unternommen. In …
Wut und Trauer nach tödlichem Unfall an Bahnübergang: Kritik an Stadt und DB

Warum bei Daimler zehntausende Entlassungen trotz Zukunftssicherung bis 2030 möglich sind

Daimler plant, mindestens 20.000 Stellen abzubauen. Der Stellenabbau widerspricht aber einer Vereinbarung aus der Zetsche-Zeit. Warum er trotzdem möglich ist, wird hier …
Warum bei Daimler zehntausende Entlassungen trotz Zukunftssicherung bis 2030 möglich sind

Geldbote von Pizza-Lieferdienst überfallen - Polizei sucht unbekannten "Maler"

Ein als Maler verkleideter Unbekannter hat den Geldboten eines Pizza-Lieferdienstes mit Pfefferspray überfallen. Der Täter flüchtete nach heftiger Gegenwehr des Boten …
Geldbote von Pizza-Lieferdienst überfallen - Polizei sucht unbekannten "Maler"

Coronavirus-Virologen bei „heute-show“ (ZDF): Oliver Welke enthüllt Personenkult - „Unsere neuen Popstars“

Das Coronavirus sorgt weltweit für tausende Tote. Virologen wie Christian Drosten sind gefragt wie nie. Mit spitzem Humor entlarvte Oliver Welke den Personenkult um die …
Coronavirus-Virologen bei „heute-show“ (ZDF): Oliver Welke enthüllt Personenkult - „Unsere neuen Popstars“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.