37-Jähriger festgenommen

Hochschwangere Frau in London erstochen - Baby in kritischem Zustand

In der britischen Hauptstadt ereignete sich am Samstag eine Tragödie: Eine hochschwangere Frau ist erstochen worden. Die Frau konnte nicht gerettet werden - doch was ist mit dem Baby?

London - Eine hochschwangere Frau ist am Samstag in London erstochen worden. Das Baby der 26-Jährigen kam noch am Tatort auf die Welt und überlebte schwer verletzt. Es ist nach Angaben von Scotland Yard im kritischen Zustand in einem Krankenhaus. Ein 37-Jähriger Mann sei wegen Mordverdachts festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

Die Frau, die am Tatort starb, soll im achten Monat schwanger gewesen sein. Scotland Yard sprach am Abend von einer „grauenhaften Tat“. Sie geschah in der Nacht zum Samstag in Croyden südlich von London.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Andrew Fox/EP / Andrew Fox (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Impfung abgelehnt: Musikerin stirbt nach absichtlicher Corona-Infektion
Welt

Impfung abgelehnt: Musikerin stirbt nach absichtlicher Corona-Infektion

In Tschechien ist die Musikerin Hana Horka an den Folgen einer absichtlichen Corona-Ansteckung gestorben. Ihr Sohn gibt der Impfgegner-Bewegung die Schuld.
Impfung abgelehnt: Musikerin stirbt nach absichtlicher Corona-Infektion
Neue Booster-Studie zu Johnson & Johnson: Schutz vor Omikron verblüfft
Welt

Neue Booster-Studie zu Johnson & Johnson: Schutz vor Omikron verblüfft

In Deutschland wird nur mit Biontech und Moderna geboostert. Laut einer Booster-Studie aus Südafrika bietet auch Johnson & Johnson einen hohen Schutz vor Omikron.
Neue Booster-Studie zu Johnson & Johnson: Schutz vor Omikron verblüfft
Ältester Mann der Welt mit 112 Jahren gestorben
Welt

Ältester Mann der Welt mit 112 Jahren gestorben

Der Spanier Saturnino de la Fuente hat in den letzten 112 Jahren so einiges erlebt und durchgemacht. Nun sei sein Leben „innerhalb weniger Sekunden wie eine Kerze …
Ältester Mann der Welt mit 112 Jahren gestorben
Vermisster belgischer Junge tot in den Niederlanden gefunden
Welt

Vermisster belgischer Junge tot in den Niederlanden gefunden

Ein Vierjähriger aus Belgien ist an der niederländischen Küste gefunden worden. Er ist tot. Ein 34-jähriger Tatverdächtigte wurde festgenommen.
Vermisster belgischer Junge tot in den Niederlanden gefunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.