Wilde Verfolgungsjagd der Polizei

Horror-Fund in Mexiko: Zerstückelte Leichen im Touristenparadies

Kein Horrorfilm sondern grausame Realität: Mitten in einem idyllischen Ferienort wurden zerstückelte Leichen entdeckt. Möglicherweise sind Drogenkartelle involviert.

Cancún - Grausiger Fund im mexikanischen Touristenparadies Cancún: In Koffern in der Nähe des Strandes sind drei zerstückelte Leichen entdeckt worden. Die Leichenteile seien bei einer Mangrove am Rande der Hotelzone des Ferienortes gefunden worden, sagte ein örtlicher Sicherheitsbeamter am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Die Opfer wurden bislang nicht identifiziert. 

Die wilde Verfolgungsjagd der Polizei forderte ein weiteres Opfer 

Erst wenige Stunden zuvor hatte es in Cancún eine Schießerei und Verfolgungsjagd mit der Polizei mit einem Toten gegeben. Eine Gruppe Verdächtiger hatte zunächst das Feuer auf die Beamten eröffnet, welche die Verdächtigen festnehmen wollten. Die Polizisten verfolgten die Gruppe anschließend mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt, es fielen Schüsse. Ein Verdächtiger wurde getötet, vier weitere festgenommen. Ob es einen Zusammenhang mit dem Leichenfund gibt, war zunächst unklar. 

Der Konkurrenzkampf zwischen ansässigen Drogenkartellen gerät außer Kontrolle

In Cancún hatte es in den vergangenen Monaten eine Zunahme der Gewalt gegeben. Die Behörden machen rivalisierende Drogenkartelle für die Gewalt verantwortlich. Die jüngsten Vorfälle ereigneten sich vor Beginn eines Treffens ausländischer Minister, die in der kommenden Woche zu einem Treffen der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Cancún erwartet werden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tsunami-Warnung für mehrere Gebiete: Erneut heftige Erdbeben vor der Küste Neuseelands

Vor der Küste Neuseelands hat es am Freitagmorgen (Ortszeit) erneut heftige Erdbeben gegeben. Für mehrere Gebiete wurde eine Tsunami-Warnung ausgegeben.
Tsunami-Warnung für mehrere Gebiete: Erneut heftige Erdbeben vor der Küste Neuseelands

Blindgänger in Münster sind entschärft

Im nordrhein-westfälischen Münster mussten mehr als 15.000 Bewohner ihre Wohnungen wegen zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg verlassen.
Blindgänger in Münster sind entschärft

Kurz macht ernst! Österreich und Dänemark in Impf-Allianz mit Israel - deutliche Kritik aus anderem EU-Land

Österreichs Kanzler Kurz und die dänische Ministerpräsidentin Frederiksen haben sich in Israel mit Benjamin Netanjahu getroffen. Das Ergebnis: eine Impf-Allianz.
Kurz macht ernst! Österreich und Dänemark in Impf-Allianz mit Israel - deutliche Kritik aus anderem EU-Land

Weihnachtsmarkt in Dortmund: Schausteller schlagen besondere Besucher-Regelung an den Ständen vor

Der Weihnachtsmarkt in Dortmund steht dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie auf der Kippe. Nun haben die Schausteller der Stadt ein neues Konzept vorgelegt.
Weihnachtsmarkt in Dortmund: Schausteller schlagen besondere Besucher-Regelung an den Ständen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.