Unglaubliche Veränderung

Hund: Kranker Vierbeiner abgemagert und verprügelt - heute ist er wunderschön

Ein kranker Hund ist total abgemagert und verprügelt - heute ist er wunderschön.

  • In Nordmazedonien rettet eine Organisation Straßenhunde
  • Der Streuner Louie ist abgemagert und verletzt, als sie ihn finden
  • Er findet ein neues zu Hause und verändert sich unglaublich

Nordmazedonien - Es ist eine ihrer traurigsten Rettungen, die das Pepa's Rescue Team miterlebt hat. Die Organisation kümmert sich um streunende Hunde in Nordmazedonien. Regelmäßig findet die Gruppe Hunde auf der Straße, die haarscharf dem Tod entgangen sind.

So ging es auch Louie. Der Streuner kämpfte gemeinsam mit seinem vierbeinigen Freund Lenny ums Überleben in einem Dorf in Nordmazedonien. Einheimische schlugen die beiden Hunde, weil sie dachten, sie seien Monster und verbreiten Krankheiten. Dabei ist Louie kein Kampfhund und gehört nicht zu den gefährlichen Hunderassen. Zu diesem Zeitpunkt ist Louie stark abgemagert und von Schlägen gezeichnet. "Ab und zu kommt ein Hund in unser Leben und die Bilder von dem, was wir finden, werden uns verfolgen“, berichtet Julie Matthews von Pepa's Rescue Team auf metro.co.uk.

Abgemagert und verprügelt lief der Hund Louie 2017 durch die Straßen von Nordmazedonien.

Hund: Kranker Vierbeiner verprügelt - sein Freund schafft es nicht

Diese Bilder brannten sich 2017 in die Erinnerung der Helferin. Man sagt ihr die Wahrscheinlichkeit sei sehr gering, dass die Hunde Louie und Lenny überleben würde. Matthews und ihre Kollegen gaben die Hoffnung jedoch nicht auf. Immer wieder muss das Team von „Saving Macedonian Strays - Pepa's Rescue Team“ Rückschläge hinnehmen, wie zum Beispiel den Tod von Lenny, Louis Leidensgenossen. In einzelnen Fällen sind auch Hunde an Unfällen mit Menschen schuld - und nicht umgekehrt.

Aber Louie trotzte allen Widrigkeiten und erholte sich bemerkenswert. Endlich bekam der Hund die Pflege und Aufmerksamkeit, die er dringend brauchte. Die nordmakedonische Wohltätigkeitsorganisation wandte sich an Elizabeth Bell, die das Penny Jones Animal Hospice nahe der schottischen Grenze leitet. In Deutschland leben die meisten Hunde nicht auf der Straße, wie Statistiken über Hunde zeigen. 

Hund: Kranker Vierbeiner verprügelt und reist für Transformation durch Europa

Elizabeth Bell reiste nach Nordmazedonien und bot sofort an, bei der Suche nach einer neuen Familie für Louie in Großbritannien zu helfen. Zu metro.co.uk sagte Bell: „Als er gerettet wurde, dachte ich, dass er wirklich Probleme haben würde, ein Zuhause zu finden. Deshalb bot ich an dem Hund in jedem Fall bei mir leben zu lassen. Er hatte keine Haare und sah schrecklich aus.“

Glückliche Hunde können traumatisierten Hunden besser helfen als so mancher Mensch. Mit diesem Wissen suchte Elizabeth Bell nach Freunden für ihren Hund Louie. Die Vierbeiner nahmen den Hund aus Nordmazedonien freundlich auf. „Er war sehr schüchtern, aber er hat sich sofort in einen großen verspielten Welpen verwandelt. Ein großer sanfter Hunderiese“, erzählt Bell. Die Geschichte um einen Hund aus Passau nahm leider kein so glückliches Ende, wie die Geschichte von Louie. Der Yorkshire Terrier aus Passau verstarb, als ein Mann ihn aus dem Fenster warf

Hund: Kranker Vierbeiner verprügelt - heute ist er wunderschön

Mit seiner psychischen Genesung verbesserte sich auch das Erscheinungsbild von Louie, der mittlerweile Ben heißt. Sein Fell wuchs wieder nach und umrahmt nun seine lieben, braunen Augen. Der „wahrhaft majestätischer sanfter Riese“, wie sein Frauchen ihn nennt, hat auch wieder Gewicht zugelegt. Ein gesundes Gewicht haben die teuersten Hunderassen der Welt meist schon beim ersten Fund.

So sieht der Hund Louie heute in Schottland aus. Früher war er abgemagert und verletzt.

Der wunderschöne Hund wiegt heute stolze 50 Kilogramm. Über die unglaubliche Veränderung des geretteten Hundes freute sich die Organisation „Saving Macedonian Strays - Pepa's Rescue Team“ und postete Bilder von Louie auf ihrer Facebookseite. Etwas mehr wiegt dahin gegen eine Deutsche Dogge in Großbritannien. „Freddy“ wurde zum neuem größten Hund der Welt erklärt.

Rubriklistenbild: © Facebook Saving Macedonian Strays

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Münchner stellt Falschparker bloß - fulminante Ansage sorgt für Begeisterung: „Gibt‘s das auch zum Ausdrucken?“

Da hat sich aber jemand Mühe gegeben: mit einem kuriosen Zettel bringt ein Unbekannter einen Falschparker aus München in Bredouille. 
Münchner stellt Falschparker bloß - fulminante Ansage sorgt für Begeisterung: „Gibt‘s das auch zum Ausdrucken?“

Terror-Anschlag in Hanau: Ermittler vermuten „schwere psychotische Krankheit“ bei Attentäter

Nach dem Anschlag in zwei Shisha-Bars in Hanau gehen die Ermittler davon aus, dass der Attentäter Tobias R. psychisch krank war. Alle News im Live-Ticker.
Terror-Anschlag in Hanau: Ermittler vermuten „schwere psychotische Krankheit“ bei Attentäter

Hamburg-Wahl 2020: Wann sind die ersten Ergebnisse da?

Direkt nach der Wahl am 23. Februar beginnen die ersten Hochrechnungen. Bis zum endgültigen Ergebnis dauert es aber deutlich länger. Zahlen, Daten und Fakten.
Hamburg-Wahl 2020: Wann sind die ersten Ergebnisse da?

Hund: Vierbeiner hassen ein gut gemeintes Verhalten von euch

Menschen tätscheln und kraulen ihre Hunde gerne am Kopf. Was für die Besitzer ein gut gemeintes Verhalten sein soll, können Hunde nicht ausstehen. Dafür gibt es Lösungen.
Hund: Vierbeiner hassen ein gut gemeintes Verhalten von euch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.