Mit Video der Überwachungskamera

Heldenhafte Hunde beschützen Baby vor giftiger Kobra - Minutenlanger Kampf bis zum Tod

+
Eine gefährliche Kobra wurde von zwei Hunden attackiert - mit schlimmen Konsequenzen.

Extrem mutig war der Einsatz zweier Hunde, die ein schlafendes Baby vor einem Kobra-Angriff bewahrt haben. Die Konsequenzen für die Vierbeiner waren aber extrem.

Kidapawan City/Philippinen - Hunde sind die besten Freunde des Menschen, sagt ein Sprichwort. Wer nicht geneigt ist, dieser These zuzustimmen, sollte sich die zwei heldenhaften Vierbeiner ansehen, die einem Baby mutmaßlich das Leben retteten.

Als sich eine Kobra in den Innenhof eines Hauses auf den Philippinen schlich, reagierten die Hunde sofort und stürzten sich auf die Schlange. Nur wenige Meter davon entfernt schlief ein einjähriges Baby direkt am Fenster, das auf ebenjenen Hof hinausging. Ob sie die Gefahr für das Kind ahnten?

Hunde kämpfen minutenlang mit Kobra, um schlafendes Baby zu schützen

Zwei Minuten kämpften die beiden Haustiere erbittert mit der Schlange, ehe der Kampf endete - mit tödlichen Folgen. Eine Überwachungskamera filmte den Todeskampf. Die Kobra bewegte sich nicht mehr. Doch auch für die Hunde hatte die Auseinandersetzung schlimme Konsequenzen.

Die schwarzhaarige vierjährige Hündin Miley musste ihren heldenhaften Einsatz mit dem Leben bezahlen. Sie überlebte mehrere Bisse der Kobra nicht. 

Auch der andere Retter kämpft noch immer mit den Folgen des Kampfes. Moxie, der weiße Dackel im Video, erblindete nach der Abwehr der Schlangenattacke. Immerhin überlebte der zweijährige Hund den erbitterten Dreikampf.

Eltern des Babys bekamen Kampf zwischen Kobra und Hunden gar nicht mit

Die Eltern des Kindes sagten gegenüber der Daily Mail, dass sie zum Zeitpunkt des Kampfes zwischen Hunden und Kobra gar nicht im Haus, sondern in der Arbeit gewesen seien. Das Baby wurde derweil von einem Kindermädchen betreut, das den Eltern die unglaubliche Geschichte anschließend erzählte. „Wir waren schockiert“, berichtet der Vater,  „aber auch so stolz auf die Hunde“. Die Vierbeiner haben sich auf den Philippinen als beste Freunde und Beschützer der Menschen erwiesen.

Ein betrunkener VW-Fahrer verursachte indes in Göttingen einen Horror-Unfall mit tödlichem Ausgang für ein Baby, wie nordbuzz.de* berichtet.

In Herne ereignete sich ebenfalls ein Zwischenfall mit einer Kobra. Die giftige Schlange ist entwischt und die Polizei arbeitet mit Hochdruck daran, sie wiederzufinden.

Hundehalter haben Grund zur Sorge: In Norwegen ist eine rätselhafte Hundekrankheit ausgebrochen, vor der die Behörden inzwischen eindringlich warnen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Höchststand: 731 neue Tote in New York

New York auf dem vorläufigen Höhepunkt der Corona-Pandemie: Während die Zahlen der Opfer kräftig steigen, wird nun sogar eine Kirche als Krankenhaus umfunktioniert. Doch …
Höchststand: 731 neue Tote in New York

Corona in BaWü: Regierungspartner CDU attackiert Kretschmann - „Es bedarf keines Auftrags des Herrn Ministerpräsidenten“

In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Infizierten und der Todesfälle wegen Corona. Alle Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie im News-Ticker.
Corona in BaWü: Regierungspartner CDU attackiert Kretschmann - „Es bedarf keines Auftrags des Herrn Ministerpräsidenten“

Wetter in Deutschland: Erst Traum-Temperaturen zum Wochenstart - dann bittere Wende an Ostern

Jetzt startet der Frühling richtig durch: Die Temperaturen erreichen unerwartete Höchstwerte in ganz Deutschland. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten.
Wetter in Deutschland: Erst Traum-Temperaturen zum Wochenstart - dann bittere Wende an Ostern

Corona: Führt Schwedens Sonderweg in „Katastrophe“? Finnland hat gigantische Vorratszentren „unter Geheimhaltung“

Die Corona-Krise hat in Europa verheerende Folgen. Tausende Menschen sind bereits an Covid-19 gestorben. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Corona: Führt Schwedens Sonderweg in „Katastrophe“? Finnland hat gigantische Vorratszentren „unter Geheimhaltung“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.