Großeinsatz in Aschaffenburg

ICE geräumt - Was war in der verdächtigen Petrischale?

Wer die Petrischale im Zug abgelegt hat, war laut Bundespolizei noch ungeklärt. Foto: Einsatzreport Südhessen/dpa
+
Wer die Petrischale im Zug abgelegt hat, war laut Bundespolizei noch ungeklärt. Foto: Einsatzreport Südhessen/dpa

Was macht eine Petrischale aus dem Chemielabor in einem ICE? Ermittler prüfen derzeit, ob die Passagiere des am Sonntag in Aschaffenburg gestoppten Zuges in Gefahr waren. In den flachen Behältern züchten Chemiker und Mediziner Zellkulturen.

Aschaffenburg (dpa) - Der ganze Zug ist deswegen geräumt worden: Nach dem Fund einer mysteriösen Petrischale in einem ICE von Würzburg nach Frankfurt/Main gibt es noch keine Erkenntnisse über die darin enthaltene Substanz.

Der Stoff werde im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen untersucht, sagte der Pressesprecher der Bundespolizei-Inspektion in Würzburg. Ein vorläufiges Ergebnis wird bis diesen Dienstag erwartet. In solchen flachen Behältern züchten Chemiker und Mediziner Zellkulturen. Wer die Petrischale im Zug abgelegt hat, war laut Bundespolizei am Montag noch ungeklärt.

Derzeit glauben Ermittler nicht, dass der Inhalt gefährlich ist. "Wir gehen eher davon aus, dass es was Banales ist." Die Schale sei nicht gezielt geöffnet und irgendwo hingelegt worden. Ein Fahrgast habe sie vermutlich einfach in der Ablage der Rückenlehne vergessen. Nach dem Fund habe auch niemand über gesundheitliche Probleme geklagt, auch die Luft in dem Waggon sei in Ordnung gewesen.

Weniger banal waren die Folgen des Fundes. Polizei und Feuerwehr rückten am Sonntag zu einem Großeinsatz aus. Der Zug wurde im Bahnhof von Aschaffenburg gestoppt, alle Fahrgäste mussten aussteigen. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen holten Feuerwehrleute die Petrischale raus. Erst rund zwei Stunden später konnte der ICE weiterfahren, allerdings ohne den Waggon.

Bundespolizeiinspektion Würzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mindestens 41 Tote in Japans Überflutungsgebieten

Naturgewalten haben im Südwesten Japans zahlreichen Menschen das Leben gekostet. Die sintflutartigen Regenfälle lösten gewaltige Überflutungen und Erdrutsche aus, ganze …
Mindestens 41 Tote in Japans Überflutungsgebieten

Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Masken-Entscheidung für Bayern

Markus Söder verkündete für Bayern eine Entscheidung zur Maskenpflicht. In der Region Landshut gab es einen Corona-Ausbruch bei einer Firma. Alle News im Ticker.
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Masken-Entscheidung für Bayern

Fahranfänger rast mit Sportwagen vor einen Baum - Notoperation

Schlimmer Unfall im Sauerland: Ein Fahranfänger ist mit einem PS-starken Sportwagen vor einen Baum gerast. Der 600-PS-Mercedes ist nur noch Schrott. Der Fahrer musste …
Fahranfänger rast mit Sportwagen vor einen Baum - Notoperation

Mann schlägt in Stuttgart eine junge Frau nieder und beraubt sie um mehrere Hundert Euro

Am frühen Montagmorgen kam es in Stuttgart zu einem Überfall auf eine junge Frau. An einer Tankstelle in der Nähe der Universität schlug ein Mann der Frau ins Gesicht …
Mann schlägt in Stuttgart eine junge Frau nieder und beraubt sie um mehrere Hundert Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.