Fahndung läuft - Hubschrauber im Einsatz

Geldtransporter an Ikea überfallen - Täter flüchten im weißen Audi

Kriminaltechniker der Polizei untersuchen einen Geldtransporter hinter der Ikea-Filiale in Schöneberg.
+
Überfall auf Geldtransporter bei Ikea. Kriminaltechniker der Polizei untersuchen einen Geldtransporter hinter der Ikea-Filiale in Schöneberg.

An einer Ikea-Filiale überfallen maskierte Männer einen Geldtransporter. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach den Tätern, die Fahndung läuft.

  • Bei Ikea stehen Menschen am letzten Verkaufstag vor dem Lockdown Schlange.
  • Am Hintereingang spielen sich derweil dramatische Szenen ab.
  • Die Berliner Polizei fahndet nach dem Geldtransporter-Überfall nach den Tätern.

Berlin - Mit gezückter Waffe bedrohten die Männer einen Geldboten (55). An einem Hintereingang der Ikea-Filiale im Berliner Stadtteil Schöneberg schlugen die Täter am Dienstagvormittag um 9.30 Uhr zu. Noch bevor das Möbelhaus öffnet. Die drei Verdächtigen flüchteten mit ihrer Beute in einem weißen Audi. Das Kennzeichen war gestohlen, so die Polizei.

Zuvor hatte die Berliner B.Z. von dem Überfall auf den Geldtransporter berichtet. Zuerst hieß es ein Sicherheitsbeamter sei bedroht worden.

Ikea: Überfall auf Geldtransporter - Kisten mit Bargeld erbeutet

Die drei Räuber erbeutet einen Geldkoffer. Wie viel Bargeld sich in den Kisten befand, ist zunächst unklar. Der Polizeisprecher wollte keine Auskunft geben.

Der Überfall auf den Ikea-Geldtransporter hat sich gegen 9.30 Uhr ereignet, twittert die Berliner Polizei. Mindestens drei Verdächtige sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. „Die Täter flüchteten unerkannt mit ihrer Beute in einem weißen Audi“, so die Polizei. Ob Schüsse gefallen sind, bestätigte die Polizei bisher nicht. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

Das LKA und weitere Kriminaltechniker waren am Vormittag und Mittag an der Filiale im Einsatz und sicherten Spuren. Die Polizei befragte Zeugen. Auch ein Hubschrauber war bei der Fahndung nach den flüchtigen Tätern im Einsatz.

Dramatische Szenen bei Ikea: Maskierte Männer überfallen Geldtransporter bei Möbelhaus-Filiale.

Der Verkauf bei Ikea ging indes weiter, berichtet die B.Z.. Kunden nutzen den letzten Shopping-Tag vor dem harten Lockdown. Bereits am Montag sei bei dem Ikea in Schöneberg (Berlin) viel los gewesen. (ml)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Allerheiligen 2021: In welchen Bundesländern ist der 1. November ein Feiertag?
Welt

Allerheiligen 2021: In welchen Bundesländern ist der 1. November ein Feiertag?

Am 1. November 2021 wird Allerheiligen gefeiert. Aber nicht in allen Bundesländern ist der Montag ein Feiertag.
Allerheiligen 2021: In welchen Bundesländern ist der 1. November ein Feiertag?
Pyro-Pärchen zündet Straße an und verschwindet spurlos
Welt

Pyro-Pärchen zündet Straße an und verschwindet spurlos

Den Sinn und Zweck hinter dieser Brandstiftung kennen wohl nur die jugendlichen Täter selbst. In Nordrhein-Westfalen hat ein Pärchen einen Benzinkanister auf einer …
Pyro-Pärchen zündet Straße an und verschwindet spurlos
Asteroid kommt Erde im Mai 2022 sehr nahe
Welt

Asteroid kommt Erde im Mai 2022 sehr nahe

„2009JF1“ heißt der Asteroid, der auf dem Weg in Richtung Erde ist. Im Mai 2022 kommt er unserem Planeten besonders nahe.
Asteroid kommt Erde im Mai 2022 sehr nahe
Ina Müller (ARD): Schock-Beichte! Moderatorin lüftet großes Geheimnis
Welt

Ina Müller (ARD): Schock-Beichte! Moderatorin lüftet großes Geheimnis

Ina Müller hat in der NDR-Show „Käpt‘ns Dinner“ ein Geheimnis verraten. Die ARD-Moderatorin aus „Inas Nacht“ schockierte damit ihre Fans.
Ina Müller (ARD): Schock-Beichte! Moderatorin lüftet großes Geheimnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.