Artenschutz

Indiens Premier will sichere Tigerlebensräume schaffen

Bengalischer Tiger
+
In Indien leben Bengal-Tiger - sie werden auch Königs- oder Indischer Tiger genannt.

Der Tierschutzorganisation WWF zufolge ist Indien ein Schlüsselland beim Tigerschutz. Indiens Regierung will nun das Zusammenleben der bedrohten Tiere und der Menschen stärker in den Fokus nehmen.

Neu Delhi - Indien bemüht sich nach Angaben von Premier Narendra Modi um sichere Lebensräume für Tiger. Beim Schutz sollen auch in der Nähe lebende Menschen einbezogen werden.

Dabei werde sein Land durch eine Jahrhunderte alte Tradition, mit Flora und Fauna in Harmonie zu leben, inspiriert, sagte der Politiker anlässlich des Welttigertages.

Indien ist nach Angaben der Tierschutzorganisation WWF ein Schlüsselland beim Tigerschutz, da dort mehr als 70 Prozent der Tiger weltweit lebten. Die Zahl der Raubtiere hatte sich in den vergangenen Jahren nach indischen Angaben zudem erhöht - von 2226 im Jahr 2014 auf 2967 im Jahr 2018.

Menschen in Indien, die in der Nähe von Wäldern leben, haben traditionellerweise eine hohe Toleranz für gefährliche Tiere - inklusive Tiger, sagt der Gründer des Centre for Wildlife Studies in der indischen Stadt Bangalore, Ullas Karanth. Doch es gebe Probleme, wenn die Zahl der Tiger steige, ihre Lebensräume aber schrumpften und sich die Raubtiere Menschen und ihren Nutztieren näherten. So entschieden sich Menschen teils Tiger zu töten und teils würden Tiger auch in Unfällen mit von Menschen gemachter Infrastruktur wie Straßen sterben.

Zwischen 2018 und 2020 starben in Indien nach Behördeninformationen 303 Tiger, davon 112 wegen natürlichen Ursachen - inklusive Kämpfe um Lebensraum und dem Töten von Jungtieren - und die anderen wegen Wilderei, Unfällen oder anderen Konflikten mit Menschen. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Junge Frau getötet: Polizei nimmt Freundin fest ‒ Leiche zeigt Anzeichen „scharfer Gewalt“
Welt

Junge Frau getötet: Polizei nimmt Freundin fest ‒ Leiche zeigt Anzeichen „scharfer Gewalt“

In Rödermark (Kreis Offenbach) findet die Polizei den leblosen Körper einer Frau. Sie ist wohl Opfer einer Gewalttat geworden. Ihre mutmaßliche Partnerin steht unter …
Junge Frau getötet: Polizei nimmt Freundin fest ‒ Leiche zeigt Anzeichen „scharfer Gewalt“
Schwerster Unfall seit Jahren: Vier Tote auf der A5 - Polizei erklärt erste Details und einen Verdacht
Welt

Schwerster Unfall seit Jahren: Vier Tote auf der A5 - Polizei erklärt erste Details und einen Verdacht

Auf der A5 bei Friedberg hat sich ein schwerer Autounfall ereignet. Bei dem Unglück in Hessen kamen laut Polizei mindestens vier Menschen ums Leben.
Schwerster Unfall seit Jahren: Vier Tote auf der A5 - Polizei erklärt erste Details und einen Verdacht
Herzlose Videos in Altenheim aufgenommen: Drei Pflegerinnen machen sich über hilflose Patienten lustig
Welt

Herzlose Videos in Altenheim aufgenommen: Drei Pflegerinnen machen sich über hilflose Patienten lustig

Weil sie unbefugt Bilder und Videos von alten Menschen in einer Pflegeeinrichtung aufgenommen und verbreitet haben, sind drei junge Frauen vor dem Amtsgericht Gelnhausen …
Herzlose Videos in Altenheim aufgenommen: Drei Pflegerinnen machen sich über hilflose Patienten lustig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.