„Bin der Meinung, die verseuchen uns“

Gülle stört Porsche-Fahrer - wie er reagiert, macht fassungslos

+
Diese Original-Szene hat Landwirt Ring vom Traktor aus festgehalten. So wurde ihm der Weg versperrt.

In Inning fährt ein Landwirt auf seinem Feld Gülle aus. Als er zurückkehrt, ist plötzlich der Weg mit mehreren Autos versperrt.

Starnberg – Ein Anwesen mitten im Grünen, umgeben von dörflicher Idylle und frischer Luft – so stellen sich viele Großstädter das Leben auf dem Land vor. Als Wolfgang und Ruth-Maria Jürgens von Dresden ins beschauliche Inning im Landkreis Starnberg zogen, rechneten die beiden Senioren daher nicht mit dem Güllegeruch, der dort ab und zu durchs Dorf weht.

Der 80-Jährige entschied sich zwar dazu, mit seiner Frau am Ortsrand neben Feldern zu wohnen, will die Geruchsbelästigung durch die Gülle jedoch nicht akzeptieren.

Inning: Anwohner versperrt Landwirt den Weg

Als der 40-jährige Inninger Landwirt Matthias Ring am Dienstagvormittag mit seinem Traktor inklusive Güllefass zu einem Feld neben dem Anwesen des Ehepaars Jürgens fuhr, platzte dem 80-Jährigen der Kragen. Kurzerhand stellte er seine Autos, einen Porsche Cayenne und einen Wrangler-Jeep, mitten auf die Straße und versperrte dem Landwirt bei der Rückfahrt den Weg.

Da Wolfgang Jürgens dieser Aufforderung nicht nachkam, rief der Landwirt die Polizei. Die Beamten der Inspektion Herrsching versuchten telefonisch zu vermitteln, jedoch ohne Erfolg.

Ring musste über einen Umweg zurück zu seinem Hof fahren. „Das hat mich viel Zeit gekostet“, erzählt er. Die Route über die Walchstadter Straße, vorbei am Anwesen der Jürgens, sei nicht nur der kürzeste, sondern wegen gesetzlicher Vorgaben auch der einzig mögliche Weg, betont der Landwirt. 

Alle Alternativen seien Privatwege, der Gülletransport aber nur auf öffentlichen Straßen erlaubt.

Inning: Landwirt erhält Unterstützung

Mit Wolfgang Jürgens habe es bereits mehrmals Probleme gegeben. 

Neben dem Transport ausschließlich über öffentliche Straßen besagt die Gülleverordnung, dass die Gülle innerhalb von vier Stunden auf unbestellten Ackern eingearbeitet werden muss. Auch diese Auflage erfüllt Ring.

Die ausführliche Geschichte zum Thema lesen Sie auf Merkur.de*Starnberg: Porsche-Fahrer parkt Landwirt zu, weil er Gülle-Geruch nicht erträgt

Die Gemeinde Inning und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Pfaffenhofen stehen hinter dem Landwirt. Er verstoße nicht gegen die Vorschriften, heißt es auf Nachfrage. „Ich verstehe nicht, warum er sich so aufregt“, wundert sich Ring über Wolfgang Jürgens.

Ein Bauer bringt auf einem Feld Gülle aus. Oft gibt es Streit wegen des Geruchs und der Nitratbelastung.

In diesem Jahr werde er aber ohnehin keine Gülle mehr ausfahren, sagt der 40-Jährige. Deshalb wolle er die Situation auf sich beruhen belassen. Wolfgang Jürgens sieht das anders. „Ich habe Atembeschwerden durch den ganzen Kram“, behauptet er. „Ich bin der Meinung, die verseuchen uns.“ Er wolle sich nun mit allen Beteiligten an einen Tisch setzen und eine Lösung finden. Ob dieses Zusammentreffen wirklich zu seinen Gunsten ausgeht, bleibt fraglich.

Im vergangenen Jahr sind zwei Landwirte angezeigt worden, weil sie bei Schnee gedüngt haben sollen. Über den Fall berichtete merkur.de*. Das Portal stellte außerdem ein Projekt vor, das den Gülle-Gestank reduzieren soll.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Zentralnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Göttingen: So geht Universitätsmedizin mit Verdacht um 

Es gibt bislang noch keinen bestätigten Fall des Coronavirus in Göttingen, an der Universitätsmedizin (UMG) wurden aber zwei Verdachtsfälle registriert.
Coronavirus in Göttingen: So geht Universitätsmedizin mit Verdacht um 

Coronavirus: Mann (33) im Landkreis Starnberg infiziert - Flughafen München warnt Passagiere

Die deutschlandweit erste Infektion mit dem Coronavirus wurde offiziell bestätigt. Über den Fall im Landkreis Starnberg wurde in einer eigens einberufenen …
Coronavirus: Mann (33) im Landkreis Starnberg infiziert - Flughafen München warnt Passagiere

Coronavirus in Deutschland: Jetzt ist bekannt, wie sich Mann (33) infizierte - gestern war er noch auf der Arbeit

Das Coronavirus hat Deutschland erreicht. Ein Mann (33) befindet sich auf der Isolierstation einer Klinik in München. Es ist die erste Mensch-zu-Mensch-Ansteckung …
Coronavirus in Deutschland: Jetzt ist bekannt, wie sich Mann (33) infizierte - gestern war er noch auf der Arbeit

Angeklagter bestreitet Mordkomplott gegen Lehrer in Dortmund

Der Prozess um ein mutmaßliches Mordkomplott gegen einen Dortmunder Lehrer wird nicht-öffentlich verhandelt. Während der Pädagoge sich eine harte Bestrafung wünscht, …
Angeklagter bestreitet Mordkomplott gegen Lehrer in Dortmund

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.