Einsatzkräfte alarmiert

Ein Bekannter suchte noch nach ihm: Deutscher stürzt in den Tiroler Bergen in den Tod - Erste Details bekannt

Ulm Berge Wandern Allgäu Lechtal Uni Wissenschaftler Bayern Polizei
+
Ein 31 Jahre alter Mann aus Deutschland verunglückte nun in den Tiroler Bergen. (Symbolbild)

Er meldete sich beim Abstieg noch telefonisch, kurz darauf brach der Kontakt zu einem 31 Jahre alten Mann aus Deutschland ab. Kurz darauf entdecken Einsatzkräfte den Mann tot in den Tiroler Bergen.

  • Ein tragisches Unglück ereignete sich nun in den Tiroler Bergen.
  • Ein 31-jähriger aus Deutschland verunglückte beim Abstieg.
  • Einsatzkräfte konnten ihn nur noch tot bergen.

Innsbruck - Ein tödliches Unglück ereignete sich nun in den Tiroler Bergen. Wie die Polizei am Samstag erklärte, ist ein deutscher Alpinist bei dem Unfall gestorben. Demnach dürfte der 31-Jährige am Freitag beim Abstieg des Roßkogels im Gemeindegebiet von Ranggen nahe Innsbruck abgestürzt sein.

Seine Frau, mit der der Mann in Tirol lebte, schlug Alarm, nachdem ihr Mann nicht zum vereinbarten Zeitpunkt wieder zu Hause war oder erreichbar war.

Innsbruck/Tiroler Berge: Deutscher stürzt beim Abstieg ab - Ein Bekannter suchte noch nach ihm

Wie die Polizei weiter erklärt, habe sich der Deutsche beim Abstieg noch telefonisch gemeldet, kurz darauf sei er nicht mehr erreichbar gewesen. Ein Bekannter des Paars machte sich zunächst selbst auf die Suche, blieb aber bis zum Einbruch der Dunkelheit erfolglos. Die kurz darauf alarmierten Einsatzkräfte fanden den 31-Jährigen nur noch leblos in einer steilen Rinne. Woher der Mann aus Deutschland stammt, ist bislang nicht bekannt.

Ein weiteres tragisches Unglück ereignete sich ebenfalls am Samstag im Schafreitergebiet. Ein Mountainbiker aus München ist in den Tod gestürzt*. *Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Forschungsreaktor Garching soll wieder ans Netz
Welt

Forschungsreaktor Garching soll wieder ans Netz

Er soll wieder arbeiten: Das bayrische Umweltministerium will den Forschungsreaktor bei München wieder ans Netz binden - inklusive Uran-Nutzung. Atomgegener und …
Forschungsreaktor Garching soll wieder ans Netz
Coronavirus: Lebenserwartung drastisch gesunken? Experten mit neuer Studie
Welt

Coronavirus: Lebenserwartung drastisch gesunken? Experten mit neuer Studie

Die Corona-Pandemie setzt den Menschen wohl noch gravierender zu, als bisher gedacht. Eine Bevölkerungsgruppe ist besonders betroffen.
Coronavirus: Lebenserwartung drastisch gesunken? Experten mit neuer Studie
Fürstin Charlène von Monaco: Insider verrät Details zu ihrer Ehe mit Albert
Welt

Fürstin Charlène von Monaco: Insider verrät Details zu ihrer Ehe mit Albert

Fürstin Charlène von Monaco und die Royals stehen weiter in den Schlagzeilen. Ihre Ehe mit Fürst Albert sorgt für Gerüchte.
Fürstin Charlène von Monaco: Insider verrät Details zu ihrer Ehe mit Albert
In Mallorcas Discos darf wieder getanzt werden
Welt

In Mallorcas Discos darf wieder getanzt werden

Die Balearen kehren langsam aber sicher zur Normalität zurück. Es darf jetzt auch wieder getanzt werden. Ein paar Einschränkungen aber gibt es noch.
In Mallorcas Discos darf wieder getanzt werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.