„Superheld“ wollte helfen

Irre Szenen von Einsatz: Polizei zückt Waffen - dann mischt Batman mit

+
Bei einem EInsatz wegen häuslicher Gewalt wollte ein Mann im Batman-Kostüm der Polizei helfen.

Bei einem Einatz der Polizei in Kanada wegen häuslicher Gewalt mischte plötzlich ein „Superheld“ mit. Batman wollte helfen und fuhr mitsamt Batmobil vor.

Kelowna/Kanada - Die Aufnahmen wirken skurril. Vor einem Haus parken Polizeiwägen, es stehen Polizisten und einige Schaulustige herum, als plötzlich eine schwarz kostümierte Gestalt mit Umhang erscheint. Ein Mann in täuschend-echtem Batman-Kostüm bietet den Einsatzkräften seine Hilfe an.

Einsatz wegen häuslicher Gewalt in Kanada: Polizei schickt Batman wieder weg

Die lehnen ab, mit dem Hinweis sie hätten bereits alles im Griff und verscheuchen den hilfsbereiten Superhelden. Gegenüber der Daily Mail kommentierten die Polizisten den Auftritt kritisch, schließlich hatten sie ihre Waffen bereits gezogen: „Solche Aktionen sind nicht gewünscht. Er bringt sich nur selbst in Gefahr! Situationen wie diese sind dynamisch und können sich sehr schnell verändern.“

Schwarze Dodge: Kanadischer Batman steigt in sein Batmobil

Etwas geknickt zieht der verkleidete Superheld von dannen und steigt in sein ebenfalls stilechtes Batmobil - einem schwarzen Dogde mit großem Batman-Logo, das er gegenüber geparkt hatte.

Lesen Sie auch: Schrecklicher Unfall bei Geburt: Arzt reißt Baby im Kreißsaal den Kopf ab.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona in den USA: Fast 1800 Tote an einem Tag - Virologe mit beunruhigender Aussage

Coronavirus in den USA: Fast 1800 Menschen sind an nur einem Tag gestorben. Ein US-Virologe macht derweil wenig Hoffnung auf schnelle Besserung.
Corona in den USA: Fast 1800 Tote an einem Tag - Virologe mit beunruhigender Aussage

Coronavirus: 59.000 Briefe für den Osterhasen - Osterregeln im Norden präzisiert

Die Zahl der Corona-Infizierten in Norddeutschland steigt täglich. Seit dem 22. März herrscht ein bundesweites Kontaktverbot. Ein Ende des Shutdowns ist nicht in Sicht.
Coronavirus: 59.000 Briefe für den Osterhasen - Osterregeln im Norden präzisiert

Corona in Großbritannien: Vater von Boris Johnson äußert sich

Auch wenn sich der Zustand von Boris Johnson verbessert - eine Lockerung der Maßnahmen gegen das Coronavirus ist in Großbritannien nicht in Sicht.
Corona in Großbritannien: Vater von Boris Johnson äußert sich

Niedersachsen: Ostern wegen Corona erheblich eingeschränkt - Ausflüge nicht ratsam

Coronavirus in Niedersachsen: Auch zu Ostern gilt es die aktuellen Regelungen zu beachten. Denn vielerorts wird vermehrt kontrolliert. Es drohen Strafen.
Niedersachsen: Ostern wegen Corona erheblich eingeschränkt - Ausflüge nicht ratsam

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.