Italien

Postbote hortet jahrelang tonnenweise Briefe 

Ein Postbote hat in Italien über die Jahre mehr als eine halbe Tonne Briefe gehortet statt sie auszutragen.

Rom -  Die Polizei entdeckte in der Nähe von Vicenza in Norditalien unter anderem Rechnungen, Steuerbescheide, Wahlwerbung und Bußgeldbescheide, die zum Teil aus dem Jahr 2010 stammten, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Der 56-Jährige wurde als „lustloser“ Postbote bezeichnet. Es handle sich um den größten Fund nicht-zugestellter Post in Italien, so die Polizei. Die Briefe sollen nun endlich an ihre Adressaten verteilt werden.



Lesen Sie auch: Ein Postbote in Deutschland öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund.

dpa

Rubriklistenbild: © Sreenshot YouTube.com

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das fiel am Airport auf: Halbes Kilo Kokain unter dem Toupet

Ein halbes Kilo Kokain unter dem gigantischen Toupet - das kann einen bei der Einreise schon nervös machen. Einen kolumbianischen Drogenkurier machte es ein bisschen zu …
Das fiel am Airport auf: Halbes Kilo Kokain unter dem Toupet

Frankfurt: Polizei macht krassen Fund in Kinderzimmer von 15-Jährigem

Die Polizei Frankfurt kontrolliert einen 15-jährigen Teenager - in seinem Kinderzimmer machen sie einen heftigen Fund.
Frankfurt: Polizei macht krassen Fund in Kinderzimmer von 15-Jährigem

Antenne Bayern-Moderatorin mega heiß im Netz! „Ich brauchte das Geld“

„Antenne Bayern“-Moderatorin Indra Gerdes gesteht: „Ich brauchte das Geld“ und zeigt ein sehr intimes Foto.
Antenne Bayern-Moderatorin mega heiß im Netz! „Ich brauchte das Geld“

GZSZ-Liebling zeigt mega pralles Dekolleté auf privatem Foto - RTL-Fans rasten aus

Ein ehemaliger GZSZ-Liebling zeigt ihr XXL-Dekolleté auf einem privatem Schnappschuss - Einige RTL-Fans rasten bei Instagram aus.
GZSZ-Liebling zeigt mega pralles Dekolleté auf privatem Foto - RTL-Fans rasten aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.