Nach Tsunami und Atomkatastrophe

5. Jahrestag: Japan trauert am um 19.000 Fukushima-Opfer

 
1 von 17
 
 
2 von 17
 
 
3 von 17
 
 
4 von 17
 
 
5 von 17
 
 
6 von 17
 
 
7 von 17
 
 
8 von 17
 

Fukushima - Japan hat der Opfer der von einem Erdbeben ausgelösten Tsunami- und Atomkatastrophe vor fünf Jahren gedacht. Bewohner der von der Flutwelle überschwemmten Region Tohoku im Nordosten des Inselstaats beteten am Freitag für die fast 19.000 Todesopfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau backt Strudel – ohne zu ahnen, dass er sie 40.000 Euro kostet

In Italien hat eine Frau gebacken – ohne zu ahnen, wie teuer es werden würde. Ihr Verlobter auch nicht. Er ist aber schuld.
Frau backt Strudel – ohne zu ahnen, dass er sie 40.000 Euro kostet

GNTM: Blut-Drama um Heidi Klums schöne Rothaarige!

GNTM: Für ein Instagram-Foto wäre diese ehemalige Kandidatin beinahe draufgegangen. Jetzt spricht die schöne Rothaarige über ihr Blut-Drama.
GNTM: Blut-Drama um Heidi Klums schöne Rothaarige!

Radfahrer landet auf der Motorhaube – dann kommt der Polizei ein böser Verdacht

Nach missachteter Vorfahrt nimmt ein Autofahrer einen Radler auf die Motorhaube. Dabei wird der Mann schwer verletzt. Im Krankenhaus interessiert sich die Polizei jedoch …
Radfahrer landet auf der Motorhaube – dann kommt der Polizei ein böser Verdacht

Südkoreanerin wird in Brauhaus rassistisch beleidigt - Später kommt es dann zu bemerkenswerter Szene

Eine Südkoreanerin wird in einem Brauhaus in Berlin von Männern rassistisch beleidigt. Das Ganze hat sie in einem Live-Stream festgehalten. 
Südkoreanerin wird in Brauhaus rassistisch beleidigt - Später kommt es dann zu bemerkenswerter Szene

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.