Mehr als 180 Menschen an Bord

Billigflieger stürzt in Indonesien ins Meer - Bilder von der Absturzstelle

Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
1 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
2 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
3 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
4 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
5 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
6 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
7 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.
8 von 20
Ein Flugzeug der Gesellschaft Lion Air ist nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt. An Bord waren mehr als 180 Menschen.

In Indonesien ist eine Passagiermaschine der Billigfluggesellschaft Lion Air mit mehr als 180 Menschen an Bord ins Meer gestürzt. Kurz nach dem Start in Jakarta war das Flugzeug mit der Nummer JT610 verunglückt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fussball-Moderator furzt laut im TV mitten in der Spiel-Analyse

Moderator Stig Töfting kann es sich nicht verkneifen. Der ehemalige HSV-Spieler furzt laut während einer Fußball-Analyse im TV. Ein Video zeigt die Ausmaße.  
Fussball-Moderator furzt laut im TV mitten in der Spiel-Analyse

Mann pöbelt an Flughafen rum - was er Polizist dann antut, sorgt für Entsetzen

Ein Amerikaner benimmt sich am Flughafen mächtig daneben - was er tut, als die Polizei in festnehmen will, ist unfassbar grausam.
Mann pöbelt an Flughafen rum - was er Polizist dann antut, sorgt für Entsetzen

Mindestens neun Tote nach Zugunglück in Ankara

Schwerer Unfall am Stadtrand von Ankara: Ein Hochgeschwindigkeitszug kracht in eine Lokomotive, dann in eine Überführung. Unter den Toten ist auch ein Deutscher. Stunden …
Mindestens neun Tote nach Zugunglück in Ankara

Leben von 1,7 Millionen Neugeborenen können gerettet werden

Genf (dpa) - Der Tod von 1,7 Millionen Neugeborenen könnte nach einer UN-Studie jedes Jahr mit richtiger medizinischer Versorgung verhindert werden.
Leben von 1,7 Millionen Neugeborenen können gerettet werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.