Indien

Jugendlicher erwacht auf dem Weg zu seiner Beerdigung

Hubballi - Ein tot geglaubter Jugendlicher ist in Indien auf dem Weg zu seiner Beerdigung plötzlich aufgewacht - Schock und Freude bei der Familie.

Eine Familie in der indischen Stadt Hubballi wollte Abschied nehmen von ihrem tot geglaubten Sohn. Der 17-Jährige war von einem streunenden Hund gebissen worden und hatte sich dabei eine Infektion zugezogen. Sein Zustand verschlechterte sich zusehends. Er kam ins Krankenhaus, wo die Ärzte schließlich die Hoffnung aufgaben und die lebenserhaltenden Maßnahmen beendeten. Die Familie entschloss sich, den Jugendlichen nach Hause zu holen. Als er wenig später nicht mehr zu atmen schien und sich auch nicht mehr bewegte, hielten ihn die Angehörigen für tot, wie die „Times of India“ berichtet. Die Familie bereitete die Beerdigung vor und machte sich mit dem Leichnam auf den Weg zur Beisetzung. Kurz vor dem Ziel öffnete der Jugendliche plötzlich die Augen und bewegte sich. Die Familie brachte ihren Sohn schnell zurück in die Klinik - in der Hoffnung, dass er die Infektion doch noch besiegen kann. 

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schleuser setzen drei junge Geflüchtete an A7 bei Knüllwald aus

Auf einem Parkplatz an der A7 bei Knüllwald hat die Polizei drei junge Geflüchtete aufgegriffen. Vom Schleuser fehlt jede Spur. 
Schleuser setzen drei junge Geflüchtete an A7 bei Knüllwald aus

Zoll kontrolliert Supermarkt: Algerier wird sofort festgenommen - das ist der Grund

In Gelsenkirchen haben Beamte des Hauptzollamts Dortmund einen Supermarkt kontrolliert. Dabei ist den Zöllnern ein Algerier ins Netz gegangen. 
Zoll kontrolliert Supermarkt: Algerier wird sofort festgenommen - das ist der Grund

Hund: Pitbull zerfleischt vierjähriges Kind - Mutter muss alles mitansehen

Ein Hund der Rasse Pitbull zerfleischt ein vierjähriges Kind in den USA - die Mutter muss alles mitansehen.
Hund: Pitbull zerfleischt vierjähriges Kind - Mutter muss alles mitansehen

Pferd: Lkw-Fahrer macht Grausames - trächtige Stute und Fohlen sterben qualvoll

Pferd: Eine trächtige Stute wurde von ihrem Besitzer von einem Lastwagen geworfen. Das Tier sowie das ungeborene Fohlen mussten sterben. Der Grund ist unfassbar.
Pferd: Lkw-Fahrer macht Grausames - trächtige Stute und Fohlen sterben qualvoll

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.