Kassel (Hessen)

Bahn-Mitarbeiter läuft über Schienen - schreckliche Entdeckung

Bahn-Mitarbeiter haben in Kassel einen Schock-Fund gemacht (Symbolbild).
+
Bahn-Mitarbeiter haben in Kassel einen Schock-Fund gemacht (Symbolbild).

Auf einem Rangierbahnhof haben Mitarbeiter der Deutschen Bahn etwas Schreckliches entdeckt.

Kassel - Bahn-Mitarbeiter laufen über die Schienen des Kasseler Rangierbahnhofs - und machen einen schlimmen Schreckensfund. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Kassel: Bahn-Mitarbeiter läuft über Schienen - und macht Schreckensfund!

Was war geschehen? Mitarbeiter der Deutschen Bahn waren am Freitagvormittag auf dem Gelände des Rangierbahnhofs Kassel unterwegs. Dort fanden sie eine leblose Person. Sofort alarmierten die Männer den Notarzt. Der eilte auf das im Nordwesten der 200.000-Einwohner-Stadt gelegene Gelände - und konnte nur noch den Tod des Gefundenen feststellen. Der Mann war laut Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Nordhessen jedoch bereits schon vor einiger Zeit gestorben. Spezialisten der Kriminalpolizei Kassel konnten den Toten inzwischen identifizieren.

Leichenfund auf Bahn-Gelände in Kassel: Obduktion angeordnet

Bei dem Toten vom Rangierbahnhof Kassel handelt es sich offenbar um einen seit einer Woche gesuchten Rentner. Norbert R. war von Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Die Polizei suchte nach dem 70-Jährigen mit mehreren Fahndungsaufrufen, auch ein Bild wurde veröffentlicht. Jedoch ohne Erfolg. Nachdem er von Bahn-Mitarbeitern gefunden wurde, die traurige Gewissheit: Norbert R. ist tot. Die Todesursache ist bislang unklar. Eine Obduktion ist für die kommende Woche angeordnet. Die Polizei Kassel schreibt: "Bei den ersten Ermittlungen zur Todesursache haben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben." 

Bei Suche nach Norbert R. in Kassel sogar Personenspür-Hunde im Einsatz

Bei der tagelangen Suche nach Norbert R. setzten die Polizei einen Hubschrauber ein, auch Mantrailer-Hunde waren im Einsatz. Dabei handelt es sich um Tiere, die speziell für die Suche nach vermissten Personen geschult sind. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug der Rentner eine graue Jerseyhose, eine blaue Daunenjacke sowie schwarze Schuhe der Marke Lacoste. Wie lange die Leiche von Norbert R. auf dem Rangierbahnhof Kassel lag, ehe sie von Bahn-Mitarbeitern gefunden wurde, ist nicht bekannt. 

Brandheiße News immer auf extratipp.com*

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unwetter-Warnungen in Deutschland: KATWARN und Alarmstufe rot - Tiefgaragen drohen Flutungen

Wetter in Deutschland: Nächste Hitzewelle folgt - und die könnte länger bleiben
Unwetter-Warnungen in Deutschland: KATWARN und Alarmstufe rot - Tiefgaragen drohen Flutungen

WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - Katastrophenzustand in Melbourne

Die Corona-Pandemie kann die Welt noch über Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Melbourne ruft den Katastrophenzustand aus - Ausgangssperre bis Mitte September.
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - Katastrophenzustand in Melbourne

Urlaub trotz Corona: Reisewarnung für deutsches Nachbarland - in Kroatien spitzt sich die Lage zu

Sommerurlaub trotz Corona-Pandemie: Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich ab August einem Coronavirus-Test unterziehen. In Kroatien spannt sich die Lage an. Alle …
Urlaub trotz Corona: Reisewarnung für deutsches Nachbarland - in Kroatien spitzt sich die Lage zu

Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Auf Mallorca gab es einen neuen Coronavirus-Ausbruch in einem Hotel in Santanyí. Partyviertel wie der Ballermann wurden wegen der Ausbrüche bereits dicht gemacht. 
Mallorca: Coronavirus-Ausbrüche - kein Spanienurlaub 2020? Updates

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.