Tierquälerei

Hund bei über 40 Grad ins Auto gesperrt - Besitzer droht hohe Strafe

Ein Hund sitzt bei großer Hitze im Auto fest. Nur durch Zufall stoßen zwei Beamte der Stadt Kassel auf das Auto und schreiten ein.

  • Hund bei 47 Grad Celsius im Auto auf Karlsplatz in Kassel eingesperrt
  • Beamte der Stadt Kassel schreiten ein
  • Dem Besitzer droht wegen Tierquälerei eine hohe Geldstrafe

Kassel - Im Auto sind 47 Grad Celsius. Und drinnen sitzt ein Labrador. Das meldete die Stadt Kassel am Donnerstagnachmittag. Der Hund wurde von seinem Besitzer im Auto gelassen. Abgestellt am Karlsplatz. Zwar seien beide Seitenfenster vorne etwas heruntergelassen, doch in der prallen Sommer-Sonne hatte sich der Wagen schnell aufgeheizt.

Zum Glück für den Hund bemerkten zwei Kasseler Ordnungsbeamte den Hund im Auto und retteten ihn aus der Hitze des Wagens. Die Beamten versorgten den Hund mit frischem Wasser und brachten ihn zum Tierheim Wau-Mau-Insel, meldet die Stadt Kassel.

Sommer-Hitze in Kassel: Hunde-Halter droht Bußgeld

Dem Halter des Hundes droht nun ein Bußgeldverfahren durch das Veterinäramt Kassel oder sogar eine Strafanzeige. Denn er hat gegen das Tierschutzgesetz und die Tierschutz-Hundeverordnung verstoßen, weil er seinen Hund im Sommer im Auto zurückgelassen hat. Das Bußgeld kann bis zu 25.000 Euro betragen.

Das Ordnungsamt hat in diesem Jahr bereits fünf Mal Hunde aus einer ähnlichen Notlage retten müssen, so die Stadt Kassel. Einmal hätten die Beamten sogar eine Scheibe einschlagen müssen, um überhaupt die Fahrzeugtür öffnen zu können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

In dieser Woche soll es sehr heiß 🔥☀️ werden, daher unsere wiederholte Warnung: Achtet auf eure Tiere und lasst eure Hunde keinesfalls im Auto zurück! #TödlicheHitze . "Das dauert nur ein paar Minuten": wie trügerisch diese Einschätzung doch ist. Wer nur schnell fehlende Zutaten für das Mittagessen einkauft, wundert sich anschließend oft, wo die Zeit geblieben ist. Lange Schlangen, der spontane Plausch mit alten Bekannten: All das passiert unerwartet und oft. Im Sommer kann es Leben kosten – wenn Hunde im Wagen warten. . Denn in der Sonne heizt sich der Innenraum eines Pkw bereits nach fünf Minuten um vier Grad gegenüber der Außentemperatur auf. Nach zehn Minuten sind es sieben, nach einer halben Stunde 16 und nach einer ganzen Stunde 26 Grad mehr als draußen 🥵 . . Es reicht nicht aus, im Schatten zu parken oder das Fenster einen Spalt zu öffnen. Auch bei bewölktem Himmel ist die Gefahr groß. Wer einen Hund bei wärmeren Temperaturen im Auto zurücklässt, handelt verantwortungslos und verstößt gegen das Tierschutzgesetz sowie gegen die Tierschutz-Hundeverordnung. Halter, die das ignorieren, droht eine Geldbuße von bis zu 25.000 Euro, aber auch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.➜ www.duunddastier.de/lass-mich-nicht-zurueck . #Sommer #Hundeliebe #Tierschutz #Haustier #Haustiere #Tiergesundheit #DogsOfInstagram #Hitzschlag #ErsteHilfe #ErsteHilfeBeimHund #HundeAufInstagram #Hundeleben #Hundeglück #Pfötchenliebe #Sommerhitze #SommerHitzeHund

Ein Beitrag geteilt von Tierschutzbund (@tierschutzbund) am

Hunde in der Sommer-Hitze: Schwere gesundheitliche Schäden drohen

„Es reichen schon wenige Minuten ab 20 Grad Celsius, um den Hund in eine lebensbedrohliche Situation zu bringen“, sagt Dr. Regina Emrich, Amtstierärztin der Stadt Kassel. Außer durch schnelleres Atmen habe ein Hund bei dieser Hitze kaum eine Chance, die Temperatur des eigenen Körpers zu regulieren. Doch das sei ein Teufelskreis. Denn durch das Hecheln verbrauche der Hund viel Wasser und dehydriere schneller.

Auch das Offenlassen schmaler Fensterspalten für frische Luft sei dann im Sommer keine wirkliche Hilfe. Denn der geringe Luftraum im Fahrzeug mache dem Hund die Wärmeabgabe durch Hecheln unmöglich.

Heizt sich der Körper des Hundes bei der Hitze auf 40 Grad Celsius und mehr auf, kämen Kreislaufbeschwerden hinzu. Dann würden lebenswichtige Organe nicht mehr mit ausreichend Blut versorgt werden, so Emrich. Das könne zum Schock führen. Steige die Körpertemperatur auf 42 Grad Celsius, gerinne das körpereigene Eiweiß. Die Folge: Bewusstlosigkeit und im schlimmsten Falle der Tod des Hundes.

Warnsignale: Hund bei Sommer-Hitze im Auto

Die Hitze setzt den Hunden zu. Doch es gibt Warnsignale, die Hundebesitzer kennen sollten. Anzeichen für einen Hitzschlag bei einem Hund seien etwa starkes Hecheln, ein langgestreckter Hals, Erbrechen, Gleichgewichtsstörungen, Nervosität und Teilnahmslosigkeit, erklärt Emrich aus Kassel. Zeige ein Tier diese Symptome, müsse es so schnell wie möglich von einem Tierarzt behandelt werden.

„Rufen Sie das Veterinäramt, die Polizei oder die Feuerwehr“, rät Emrich. „Sofern das Fahrzeug auf einem Supermarktparkplatz steht, bitten Sie darum, den Halter ausrufen zu lassen. Bringen Sie das Tier anschließend an einen kühlen Ort und bieten Sie ihm in kleinen Gaben Wasser an. Merken Sie sich wichtige Daten und geben Sie diese an die Einsatzkräfte weiter: Datum, Ort, Uhrzeit, Automarke, Farbe und Kennzeichen.“

Sommer-Hitze und Hunde:

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Mensch oder ein Hund in der Sommer-Hitze im Auto gelassen wird: eine mögliche Todesfalle.

Im Sommer sind nicht nur Hunde in Gefahr. Viele Tiere bekommen ihre Jungen. Jäger fordern eine allgemeine Leinenpflicht, um den Nachwuchs von Wildtieren zu schützen.

Rubriklistenbild: © Markus Scholz/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jörg Pilawa (ARD): Horror-Diagnose - Tochter des beliebten Moderators unheilbar krank

Jörg Pilawa erhielt eine bittere Diagnose im Krankenhaus. Das Kind des Moderators (ARD), Tochter Nova, leidet seit Jahren an einer unheilbaren Krankheit.
Jörg Pilawa (ARD): Horror-Diagnose - Tochter des beliebten Moderators unheilbar krank

Corona in Bayern: München weiter über Signalwert - doch einschneidende Maßnahmen auf der Kippe

Auf dem Arbeitsparteitag wird CSU-Chef Markus Söder erneut sehr deutlich: „Corona ist da - und Corona ist gefährlich.“ In München sinken die Infektionszahlen wieder.
Corona in Bayern: München weiter über Signalwert - doch einschneidende Maßnahmen auf der Kippe

Corona stellt Österreich: Beliebte Tourismus-Region plötzlich Risikogebiet - Folgen für Deutsche Urlauber

Österreich rüstet sich für den Wintertourismus, kämpft in Großstädten aber gegen Corona. Jetzt hat das RKi eine beliebte Tourismus-Region zum Risikogebiet erklärt.
Corona stellt Österreich: Beliebte Tourismus-Region plötzlich Risikogebiet - Folgen für Deutsche Urlauber

Deutschland hat neuen Hotspot: Selbst Bundeswehr muss helfen - RKI-Chef mit Warnung für kommende Monate

In der Corona-Krise ist ein Grenzwert derzeit im Fokus: der 7-Tage-Inzidenz. In Nordrhein-Westfalen gelten derzeit Hamm und Remscheid als Hotspots.
Deutschland hat neuen Hotspot: Selbst Bundeswehr muss helfen - RKI-Chef mit Warnung für kommende Monate

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.