Brutalo-Aktion

Obdachloser bittet um milde Gabe - was Irrer macht, hat Bettler nicht verdient

Ein Irrer hat einen Obdachlosen in Kassel vermöbelt.
+
Ein Irrer hat einen Obdachlosen in Kassel vermöbelt.

Ein Obdachloser bittet um eine milde Gabe - was ein Irrer mit ihm macht, hat der Bettler nicht verdient.

Kassel - Was für eine hässliche Geste! Ein Obdachloser bittet in Kassel um eine milde Gabe - doch was ein Irrer macht, hat der Bettler nicht verdient. Über den Asi-Vorfall berichtet das Portal extratipp.com*.

Obdachloser bittet in Kassel um Gabe - was Irrer macht, hat Bettler nicht verdient

Montagabend in Kassel. Ein Obdachloser sitzt vor einem Geschäft in der Leipziger Straße. Gegen 18.30 Uhr passiert es: Ein Mann läuft vorbei und kickt den Münz-Becher des Bettlers weg, das Kleingeld segelt durch die Luft. Doch damit nicht genug, der Irre schlägt und tritt völlig grundlos aus den Mann ohne Wohnsitz ein. Während Zeugen den Notruf wählen, nimmt der Asi die Beine in die Hand und verduftet. Blöd für ihn: Einem Anwesenden ist der Brutalo namentlich bekannt, dieser gibt die Personalien der Polizei Kassel.

Polizei Kassel erwischt brutalen Schläger erst im dritten Anlauf

Die Beamten fahren in die angegebene Straße, treffen den Gesuchten jedoch nicht an. Der steht laut Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Nordhessen nämlich vor dem Haus einer Bekannten, randaliert dort und schlägt eine Scheibe ein. Auch hier gelingt es dem Mann, rechtzeitig zu flüchten. Doch der Obdachlosen-Schläger macht einen weiteren Fehler: In der Nacht kehrt er an den Ort seines zweiten Ausraster zurück, wo er abermals Terz macht. Diesmal können die Beamten der Polizei Kassel den Wüterich schnappen und mit aufs Revier nehmen. Dort schreiben die Ordnungshüter Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Kassel: Obdachloser durch Tritte und Schläge verletzt

Der Obdachlose wurde durch Tritte und Schläge gegen den Kopf glücklicherweise nur leicht verletzt. Der 47 Jahre alte Mann aus Kassel kam in ein Krankenhaus und wurde dort versorgt. Der 29-jährige Brutalo muss sich nun wegen seiner begangenen Taten verantworten.

Ein erst 16-Jähriger will bloß im See in Kassel baden gehen - und muss plötzlich um sein Leben kämpfen. In der Ukraine wurde vor kurzem ein Obdachloser von Kindern gesteinigt, berichtet extratipp.com*. Vor allem das Motiv der Schüler schockiert zutiefst.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Am Malkwitzer See (Mecklenburg-Vorpommern) fing ein Wohnmobil Feuer. Eine 22-jährige Urlauberin aus Oberbayern wollte helfen - und kam ums Leben.
Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Freibad-Besuch in Corona-Zeiten: Das sagen die Badegäste

Schon mit weitem Abstand von den Schwimmbecken hört und sieht man, dass dieses Freibadjahr ein anderes ist: Das fröhliche Gejohle von Kindern ist viel leiser, und die …
Freibad-Besuch in Corona-Zeiten: Das sagen die Badegäste

Öl-Desaster vor Mauritius: Riss in Frachter wird größer

Bei der Öl-Katastrophe vor Mauritius verschärft sich die Lage auf dem havarierten Frachter. Mit Hochdruck wird versucht, den restlichen Treibstoff abzupumpen. Japan sagt …
Öl-Desaster vor Mauritius: Riss in Frachter wird größer

Griechenland zieht nach Rekord an Neuinfektionen Konsequenzen - schlimme Schlägerei an Nordseestrand hat Folgen für Badeort

Griechenland zieht nach Rekord an Neuinfektionen Konsequenzen - schlimme Schlägerei an Nordseestrand hat Folgen für Badeort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.