Abenteuerliche Ladung!

Polizei stoppt Lkw auf Autobahn - trauriger Verdacht bestätigt sich!

Die Autobahnpolizei hat in der Nähe von Kassel einen Lkw gestoppt. Dessen Ladung war abenteuerlich.
+
Die Autobahnpolizei hat in der Nähe von Kassel einen Lkw gestoppt. Dessen Ladung war abenteuerlich.

Immer wieder Lkw! Die Polizei hat einen Laster aus dem Verkehr gezogen, dessen Ladung höchst abenteuerlich war.

Kassel - Einer Polizeistreife ist ein Lkw auf Autobahn 44 nahe Kassel aufgefallen - als die Beamten den Laster aus dem Verkehr ziehen, bestätigt sich der Verdacht der Ordnungshüter. extratipp.com* berichtet über den Vorfall.

Polizei stoppt Lkw auf Autobahn bei Kassel - trauriger Verdacht bestätigt sich

Mittwoch auf der Autobahn 44 bei Kassel. Eine Streife der Autobahnpolizei war unterwegs. Ein Lkw weckte das Misstrauen der Beamten - also zogen sie den Sattelzug aus dem Verkehr. Auf einem Parkplatz bestätigte sich der traurige Verdacht der Ordnungshüter: Die Ladung - eine Sattelzug-Maschine, ein Sprinter und ein Brummi mit Ladefläche - waren viel zu hoch und viel zu breit! Die Insassen der Autobahn-Streife hatten den richtigen Riecher. Die Polizei schreibt in ihrer Pressemitteilung: "Aufgefallen war der Lkw ihnen zunächst, da er drei Fahrzeuge teilweise ineinander geladen hatte und dadurch augenscheinlich schon zu hoch wirkte."

Polizei Kassel: Lkw viel zu hoch und viel zu breit

Das ist der Lkw, der in der Nähe von Kassel aus dem Verkehr gezogen wurde. Weiterfahrt nicht gestattet.

Die Polizei misst bei dem Lkw nach. Das Ergebnis: 4,32 Meter Höhe bei erlaubten vier Metern und eine Breite von 2,87 Meter bei erlaubten 2,55 Metern. Damit nicht genug: Der slowakische Sattelzug hatte "verschiedene, teilweise erhebliche Mängel an der Technik", wie die Polizei Kassel schreibt. Die Autobahnpolizei legte den Laster endgültig still. Der 47 Jahre alte Fahrer darf seine erst bei entsprechender Reparatur fortsetzen. Bis zum Ziel, dem belgischen Antwerpen, ist es noch ein Stückchen. Eine Anzeige wegen der unsachgemäßen Ladung ist ebenfalls geschrieben.

Horror in Limburg: Ein Trucker stürzt mit seinem Lkw 20 Meter in die Tiefe - die Retter sind stundenlang machtlos, wie extratipp.com* berichtet.

Ein ukrainischer Lkw-Fahrer brettert mit mehr als vier Promille über die A7 - dann rettet ihm ein Kollege vermutlich das Leben! 

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schlauchbootfahrten auf der Isar wieder erlaubt? KATWARN gibt Update - Feuerwehr nimmt Stellung

Wegen „Lebensgefahr“ auf der Isar schlug der Informationsdienst KATWARN Alarm. Nun gibt es ein Update. Auch ein Feuerwehr-Sprecher äußert sich.
Schlauchbootfahrten auf der Isar wieder erlaubt? KATWARN gibt Update - Feuerwehr nimmt Stellung

Forscher schlagen Alarm: Gefährliche Hitzewelle in Sibirien -  Folgen sind in Deutschland bereits spürbar

Seit Wochen ist es in Sibirien ungewöhnlich heiß. Klimaforscher warnen nun vor fatalen Folgen der Hitzewelle - auch für Deutschland.
Forscher schlagen Alarm: Gefährliche Hitzewelle in Sibirien -  Folgen sind in Deutschland bereits spürbar

Stuttgart-Randale: Polizei erntet wegen Herkunftsforschung zu Krawallmachern harsche Kritik

Die Ermittlungen der Stuttgarter Polizei nach der Krawallnacht führen zu hitzigen Debatten. Ist die Frage nach dem Migrationshintergrund für die Polizei reine Routine - …
Stuttgart-Randale: Polizei erntet wegen Herkunftsforschung zu Krawallmachern harsche Kritik

Giftigste Spinne der Welt in Norma entdeckt: Feuerwehr evakuiert Markt und greift mit überraschendem Werkzeug an

Großer Schreck in einem Harzer Supermarkt: Ein giftiges Mini-Tierchen löste am Samstagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Reaktionen im Netz sind teilweise …
Giftigste Spinne der Welt in Norma entdeckt: Feuerwehr evakuiert Markt und greift mit überraschendem Werkzeug an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.