Mit 160 durch die Stadt

Polizei in Zivil fährt Rennen mit Audi TT und zwei 3er BMW - und der Sieger ist...

+
Eine Zivilstreife fährt in Kassel ein Rennen mit einem Audi TT und zwei 3er BMW. Lesen Sie mal, wer der Sieger ist.

Eine Zivilstreife fährt ein Rennen mit einem Audi TT und zwei 3er BMW. Lesen Sie mal, wer der Sieger ist.

Kassel - Kuriose Situation in Kassel: Eine Zivilstreife der Polizei klemmt sich an drei PS-Prollos, die mit Auto TT und zwei 3er BMW mitten in der Stadt ein Rennen fahren. extratipp.com* berichtet darüber. Lesen Sie mal, wie der Sieger lautet...

Kassel: Audi TT und 3er BMW fahren ein illegales Autorennen

Freitagabend in Kassel. Anwohner beschweren sich bei der Polizei, dass ein paar Auto-Rowdys mit dem Gas spielen und durch die Stadt jagen. Die Beamten schicken eine Zivilstreife los. Und tatsächlich: Die Ordnungshüter stehen gegen Mitternacht an der Kreuzung Dresdner / Sandershäuser Straße hinter einem Audi TT (225 PS) und einem 3er BMW (230 PS). Während die Fahrer die Motoren aufheulen lassen, gesellt sich ein weiterer 3er BMW (325 PS) dazu und stellt sich neben die Zivis.

Zivis der Polizei Kassel jagen Audi TT und 3er BMW hinterher

Als die Ampel auf Grün springt, treten die drei Irren aufs Gas und preschen mit dem Audi TT und den beiden 3er BMW durch die Nacht. Mit unglaublichen 160 Kilometer pro Stunde ballern die Raser durch Kassel (Lesen Sie auch: Geschäftsmann mit Geldtasche sieht 5er-BMW - doch es ist bereits zu spät), überholen sich dabei auf riskante Art und Weise und setzen ihr Leben und das von Unbeteiligten leichtfertig aufs Spiel! Erst nach einem Kilometer drosseln die Autonarren das Tempo. Das nutzen die Zivis, die inzwischen Verstärkung gerufen haben, setzen ihren Wagen vor das Trio und bremsen die Raser aus. 

Raser in Audi TT und 3er BMW müssen Schlüssel der Polizei Kassel geben

Die drei Männer werden in Kassel kontrolliert, die Autoschlüssel für Audi TT und 3er BMW müssen sie abgeben. Die Irren erwartet nun eine Ermittlung wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeug-Rennen, wie es im Beamtendeutsch heißt. Die Schlüssel für ihre Protz-Karren durften die Rowdys erst am Samstagmorgen abholen. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für diese Meldung: Ein Kinderfänger lockt drei Elfjährige an - dann passiert es

Video: Auch in München wurden zwei Raser bei einem illegalen Rennen gestoppt

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Risiko in Großbritannien: Regierung in der Kritik

Sturm "Dennis" hatte am Wochenende enorme Regenmengen mitgebracht. In einigen Regionen regnete es an einem Tag so viel wie sonst im Monatsdurchschnitt.
Hochwasser-Risiko in Großbritannien: Regierung in der Kritik

Schlägerei führt zu schaurigem Fund:  Polizei findet großes Folterinstrument bei Rockern

Die Polizei wird zu einer Schlägerei bei Hanau gerufen. Das vermeintliche Opfer, ein Mann aus Schöneck, gibt Rätsel auf. Dann finden die Ermittler erstaunliches.
Schlägerei führt zu schaurigem Fund:  Polizei findet großes Folterinstrument bei Rockern

Coronavirus in Deutschland: Familie entlassen - Für Kinder Quarantäne mit dramatischen Auswirkungen

Circa 200 Menschen befinden sich derzeit in Deutschland in Quarantäne. 16 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus sind bekannt. Wissenschaftler haben sich zu einer …
Coronavirus in Deutschland: Familie entlassen - Für Kinder Quarantäne mit dramatischen Auswirkungen

Coronavirus in Bayern: Familie aus Krankenhaus entlassen, aber Kinder „psychisch stark belastet“

In Bayern befand sich eine fünfköpfige Familie seit Ende Januar im Krankenhaus. Vier Personen waren mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt gibt es gute Nachrichten.
Coronavirus in Bayern: Familie aus Krankenhaus entlassen, aber Kinder „psychisch stark belastet“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.