Alarm-App

Katwarn Hessen ausgelöst: Notruf defekt! Polizei hat dringende Mitteilung an Bevölkerung

+
Achtung, Frankfurt und Hessen: Die Warn-App Katwarn wurde am Montagnachmittag ausgelöst. Es gibt eine wichtige Mitteilung der Polizei. 

Achtung, Frankfurt und Hessen: Die Warn-App Katwarn wurde am Montagnachmittag ausgelöst. Es gibt eine wichtige Mitteilung der Polizei. 

Update 9.45 Uhr: In einigen Teilen Hessens ist die Störung beim Notruf wohl behoben, wie auf der ofizileln Seite von Katwarn zu lesen ist. Entwarnung gibt es derzeit im Main-Kinzing-Kreis und Kreis Bergstraße.

Frankfurt - In Frankfurt und großen Teilen Hessens gibt es einen Katwarn-Alarm: Wie die Polizei Hessen mitteilt, gibt es am Donnerstagnachmittag einen Notrufausfall, wie extratipp.com* berichtet. Die Meldung ist ab 15.42 Uhr gültig und akut. 

“In großen Teilen Hessens gibt es derzeit Stötungen beim Notruf. Die Netzbetreiber arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung des Problems. Betroffene Bürger sollen die Notrufnummern mehrfach wählen. Nach dem zweiten oder dritten Versuch kommt die Verbindung zu Stande“, so Innenministeriumsprecher Michael Schaich gegenüber extratipp.com*.

Im Klartext heißt das: Wenn Menschen in Frankfurt oder Hessen den Notruf wählen, erreichen diese im schlimmsten Fall niemand. In Notfallsituationen können Sekunden entscheidend sein. Deswegen teilt die Polizei für Frankfurt via Katwarn mit, „aktuell bestehen Störungen beim Rufaufbau im Telefonnetz.“

Katwarn für Frankfurt ausgelöst: Notruf-Leitungen sind defekt

Dies betreffe auch den Notruf 112 für Feuerwehr und 110 für Polizei. Die Polizei Hessen rät für den Ausfall des Notrufs: „Falls im Notfall der Anruf nicht beim ersten Mal aufgebaut wird, führen Sie den Anruf bitte erneut durch.“ 

Auch in Gießen gab es am Montag Probleme mit dem Notruf. „Seit dem späten Vormittag kommt zu er erheblichen Störungen des polizeilichen Notrufes unter der 110 im Polizeipräsidium Mittelhessen mit den vier dazu gehörenden Landkreisen Gießen, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Wetterau“, so das Polizeipräsidium Mittelhessen“ in einer Mitteilung. 

Die Polizei weist darauf hin, dass die Polizeistationen selbst über die „bekannten Amtsleitungen“ erreichbar seien. Es gibt eine Liste, auf denen alle Polizeistationen aufgelistet sind. „Das passiert sehr selten“, so Polizeisprecher Jörg Reinemer gegenüber extratipp.com*.  „Die Ursache der Störung ist noch nicht klar. Im Moment ist die Störung noch nicht behoben.“

Katwarn: Notruf-Ausfälle in ganz Hessen: Hier sind die betroffenen Landkreise

Das die Störung des Notrufs nicht nur Frankfurt und Gießen betrifft, könnte darauf hindeuten, dass es massive Ausfälle in ganz Hessen gibt. Auf der offiziellen Seite ist zu lesen, dass es Probleme mit dem Notruf auch bei der integrierten Leitstelle Landratsamt Rhein-Necker-Kreis, Schwalm-Eder-Kreis, Leitfunkstelle Kassel, Kreis Groß-Gerau, Wetteraukreis, Leitstelle Rheingau-Taunus-Kreises, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Kreis Bergstraße, Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Main-Kinzing-Kreis, Main Taunus Kreis, Odenwaldkreis, Landkreis Limburg-Weilburg, Landkreis Offenbach, Landkreis Vogelsbergkreis, Landkreis Darmstadt Dieburg, Werra-Meißner-Kreis, Landkreis Gießen, Kreis Euskirchen, Kreis Hersfeld-Rotenburg. 

Katwarn: Das ist das Alarmsystem, das die Bevölkerung warnt

Wenn Katwarn auslöst, wird es ernst: Brände, schwere Unwetter oder unerwartete Gefahrensituationen. Damit Menschen möglichst von Katastrophen verschont bleiben, wurde das Warnsystem Katwarn installiert. „KATWARN leitet offizielle Warnungen und Handlungsempfehlungen an die betroffenen Menschen. Über Inhalt, Zeitpunkt und Umfang entscheiden allein autorisierte Behörden und Sicherheitsorganisationen“, heißt es auf der offiziellen Seite. Hier die Infos von Katwarn in der Übersicht:

  • Lokale Warnungen
  • Themen- bzw. Anlassbezogene Warnungen 
  • Anlassbezogene Warnungen 
  • Flächenbasierte Warnungen 
  • Deutschlandweite Warnübersicht
  •  Weiterleiten und Teilen von Warnungen 

Katwarn gibt es im App Store (iOS) oder im Google Play Store kostenlos zum Download. Das Warnsystem wurde vom Frauenhofer Institut FOKUS im Auftrag der öffentlichen Versicherer realisiert. 

So sah die Mitteilung bei Katwarn aus.

Katwarn-App: Kritik am Warnsystem

Kürzlich war die App Katwarn in Frankfurt in der Kritik. Der Grund: In der Mainmetropole war es zu einer Schießerei gekommen. Ende Mai war das. Dabei hatte ein Mann in einem Lokal an der Konstablerwache auf eine andere Person geschossen. Diese wurde verletzt, jedoch nicht lebensbedrohlich. Die Schüsse zogen einen Großeinsatz der Polizei nach sich, auch Spezialkräfte waren im Einsatz. Mit anderen Worten: Eine große Nummer - doch Katwarn blieb stumm. 

Im Netz fragten sich viele User, wieso die App nicht Alarm gegeben hatte. Einige Nutzer schrieben die Polizei Frankfurt direkt an. Die antwortete gegenüber hessenschau.de folgendermaßen: "Wir haben durchaus überlegt, Katwarn einzusetzen. Aber am Ende ging es einfach zu schnell", so ein Sprecher. Der Schütze sei bereits nach 15 Minuten gefasst worden. Daher habe man sich bewusst dagegen entschieden, Katwarn einzusetzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wiesbaden: Warnung! Wenn Sie diesen Mann sehen, bringen Sie ihre Kinder in Sicherheit

Achtung, Wiesbaden! Wer diesen Mann mit Monobraue sieht, sollte sich sofort in Sicherheit bringen und die Polizei alarmieren.
Wiesbaden: Warnung! Wenn Sie diesen Mann sehen, bringen Sie ihre Kinder in Sicherheit

Biker schlitzt Lkw-Reifen auf - Horror-Unfall endet tragisch

Bei Hildesheim nahe Hannover war eine Biker-Gruppe auf der B444 unterwegs. Ein Motorrad-Fahrer geriet in den Gegenverkehr. Es kam zur Unfall-Tragödie.
Biker schlitzt Lkw-Reifen auf - Horror-Unfall endet tragisch

Rebecca Reusch: Berliner Polizei verfolgt neue Theorie - war es ein Unfalltod? 

Knapp ein halbes Jahr gilt Rebecca Reusch bereits als vermisst, nun äußerten sich offenbar erstmals Ermittler über den mutmaßlichen Tatort. 
Rebecca Reusch: Berliner Polizei verfolgt neue Theorie - war es ein Unfalltod? 

Drama um Flüchtling: Asylbewerber  greift zu Stange - Polizei hat keine Wahl

In Stade bei Hamburg kam es zum Flüchtlingsdrama! Weil ein Asylbewerber die Polizisten in einem Flüchtlingsheim attackiert hatte, blieb ihnen keine Wahl.
Drama um Flüchtling: Asylbewerber  greift zu Stange - Polizei hat keine Wahl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.