Antrag gescheitert

Kein Hausarrest für Ex-Filmmogul Harvey Weinstein

Kleiner Sieg: Der Antrag auf Hausarrest für Harvey Weinstein scheiterte.
+
Kleiner Sieg: Der Antrag auf Hausarrest für Harvey Weinstein scheiterte.

Der wegen Vergewaltigung angeklagte Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein wird vorerst nicht unter Hausarrest gestellt.

New York - Die Staatsanwaltschaft scheiterte am Montag vor Gericht mit einem Antrag, den 66-Jährigen in einer New Yorker Wohnung unter Hausarrest stellen zu lassen. Weinstein muss derzeit ein GPS-Überwachungsgerät tragen und lebt in seinem Haus im Nachbarstaat Connecticut. Um New York oder Connecticut zu verlassen, benötigt er eine Erlaubnis. Weinstein war im Mai gegen eine Kaution von einer Million Dollar auf freien Fuß gekommen.

Prozessbeginn offen

Bei der Anhörung wurde Weinstein wegen eines weiteren kriminellen sexuellen Akts und zwei Fällen der sexuellen Tätlichkeit angeklagt. Weinstein, der im schwarzen Anzug erschien und mit Handschellen in den Saal geführt wurde, plädierte auf nicht schuldig. Bei einer Verurteilung droht ihm im schlimmsten Fall eine lebenslange Haftstrafe. Die Anklage wiege nun schwerer, sagte Staatsanwältin Joan Illuzzi bei ihrem Antrag zum Hausarrest an Richter James Burke.

Weinsteins Anwalt Benjamin Brafman erklärte, Weinstein habe sich bisher an alle Auflagen gehalten und mit den Behörden kooperiert. „Er besucht dieser Tage nur mein Büro, ein Büro in Manhattan, wo er weiterhin versucht, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, und Arzttermine in Connecticut.“ Für September ist eine weitere Gerichtsanhörung geplant, einen Termin für einen möglichen Prozessbeginn gibt es noch nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach Karneval: Inzidenz steigt auf Rekordhoch
Welt

Nach Karneval: Inzidenz steigt auf Rekordhoch

Die Inzidenz in Köln erreicht einen neuen Rekordbeginn seit Pandemiebeginn. Der 11.11. und damit der Start in den Karneval, liegt gut eine Woche zurück.
Nach Karneval: Inzidenz steigt auf Rekordhoch
Corona: Großstadt schränkt Impfangebot wegen fehlender Dosen ein - „Stinksauer, mir fehlen die Worte“
Welt

Corona: Großstadt schränkt Impfangebot wegen fehlender Dosen ein - „Stinksauer, mir fehlen die Worte“

Ist die Corona-Lage außer Kontrolle? Das RKI meldet fast 30.000 Neuinfektionen. Erstes Bundesland will Freizeit und Kulturveranstaltungen stoppen. Der News-Ticker.
Corona: Großstadt schränkt Impfangebot wegen fehlender Dosen ein - „Stinksauer, mir fehlen die Worte“
Biontech-Chef: Haben noch harte Monate vor uns
Welt

Biontech-Chef: Haben noch harte Monate vor uns

Wirken die bisherigen Corona-Impfstoffe auch gegen die Omikron-Variante? Der Moderna-Chef zeigt sich eher skeptisch. Deutlich zuversichtlicher ist der Biontech-Gründer …
Biontech-Chef: Haben noch harte Monate vor uns
Erste Hauptzeugin sagt gegen Epstein-Vertraute Maxwell aus
Welt

Erste Hauptzeugin sagt gegen Epstein-Vertraute Maxwell aus

Am zweiten Prozesstag erhebt die erste Hauptzeugin vor Gericht schwere Vorwürfe gegen Jeffrey Epsteins Ex-Partnerin Ghislaine Maxwell.
Erste Hauptzeugin sagt gegen Epstein-Vertraute Maxwell aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.