1. lokalo24
  2. Welt

Kein Vorbeikommen bei Rettungseinsatz: Polizei erschießt Schäferhund

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weil sie bei einem Rettungseinsatz nicht an einem aggressiven Schäferhund vorbeikamen, hat die Polizei in Münster einen Schäferhund erschossen.

Münster - Die Polizei in Münster hat für einen Rettungseinsatz einen Hund erschossen. Die Beamten hatten einer Mitteilung zufolge im Badezimmer einer Wohnung einen leblos am Boden liegenden Mann entdeckt, der offenbar das Herrchen des Schäferhunds war. Weil für die Rettungskräfte ein Vorbeikommen an dem aggressiven Tier nicht möglich war, wurde der Hund mit einem Schuss getötet.

Lesen Sie auch: Besitzerin klagt an: Jäger soll ihre Hunde erschossen haben - „Da vorn kannst sie aufklauben“

Für den 65-Jährigen kam der Mitteilung zufolge allerdings jede Hilfe zu spät, er war bereits tot. Hinweise auf ein Fremdverschulden lagen zunächst nicht vor. Weitere Ermittlungen laufen aber nach Polizeiangaben.

dpa

Auch interessant

Kommentare