Chinese (66) ums Leben gekommen

Nilpferd tötet Touristen beim Fotografieren

+
Ein Nilpferd (Archivbild).

In Kenia ist ein Tourist beim Fotografieren an einem See von einem Nilpferd getötet worden.

Nairobi - Der 66-jährige Chinese sei am Ufer des Naivashasees nordwestlich von Nairobi von dem Tier angegriffen worden, teilte die kenianische Wildtierbehörde (KWS) am Sonntag auf Twitter mit. Sein 62-jähriger Kollege kam demnach bei dem Vorfall am Samstagabend mit einigen blauen Flecken davon. Die Behörde ist nach eigenen Angaben dem Tier auf der Spur.

Der Naivashasee und der nahe liegende Hell's-Gate-Nationalpark sind etwa anderthalb Stunden Autofahrt von Nairobi entfernt und bei Touristen sehr beliebt. Allerdings gilt das Seeufer vor allem bei Dunkelheit als gefährlich, da in dem Wasser viele Nilpferde leben, die nachts am Ufer grasen. Vom Schwimmen im See wird stark abgeraten. Das Nilpferd gilt als eines der gefährlichsten Tiere Afrikas.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Termin und Infos: Mondfinsternis im Juli 2019 in Deutschland zu sehen 

Die partielle Mondfinsternis am Dienstag, 16. Juli 2019, kann man von Deutschland aus bewundern. Alle Infos zur Mondfinsternis finden Sie hier im Überblick.
Termin und Infos: Mondfinsternis im Juli 2019 in Deutschland zu sehen 

Wetter in Deutschland: Experten rechnen mit nächster Hitzewelle - Tornado-Rätsel gelöst

Unwetter sorgten am Freitag für schwere Unfälle und Schäden in ganz Deutschland. Ein Tornado verwüstete ein Dorf. Die Polizei sperrte ein beliebtes Ausflugsziel. 
Wetter in Deutschland: Experten rechnen mit nächster Hitzewelle - Tornado-Rätsel gelöst

Strände an Costa Blanca gesperrt: Kinder durch mysteriöse Fischbisse verletzt

Schreck für Spanien-Urlauber: An der Costa Blanca wurden zwei Kinder durch Bisse im Wasser verletzt. Noch ist einiges rätselhaft an den Vorfällen.
Strände an Costa Blanca gesperrt: Kinder durch mysteriöse Fischbisse verletzt

Charlottesville: Gericht verurteilt Neonazi zu lebenslänglich plus 419 Jahren Haft

In den USA ist ein Neonazi wegen Mordes zu einer lebenslänglichen Haft verurteilt worden. Ein Gericht hatte die Strafe nun noch einmal drastisch erhöht.
Charlottesville: Gericht verurteilt Neonazi zu lebenslänglich plus 419 Jahren Haft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.