Kriminalität

Knochen bei Suche im Mordfall Sonja Engelbrecht gefunden

Fall Sonja Engelbrecht
+
Kletter-Spezialisten der Polizei im Einsatz.

Vor 27 Jahren war die damals 19 Jahre alte Sonja Engelbrecht in München verschwunden. 2020 wurde ein Oberschenkelknochen der jungen Frau in einem Waldstück gefunden. Und die Suche geht weiter.

München/Kipfenberg - Bei einer Suchaktion im Mordfall Sonja Engelbrecht hat die Polizei einen Kieferknochen gefunden. Das teilte die Münchner Polizei mit.

Man könne davon ausgehen, dass es sich um menschliche Knochen handelt, sagte eine Polizeisprecherin. Ob sie von der vor 27 Jahren verschwundenen Frau stammen, sollte nach der rechtsmedizinischen Untersuchung frühestens am Donnerstag feststehen.

Seit Montag sucht die Kriminalpolizei wieder mit einem großen Aufgebot nach Spuren. Bei Kipfenberg im oberbayerischen Landkreis Eichstätt sind dafür nach Polizeiangaben etwa 100 Einsatzkräfte in einem Waldgebiet unterwegs.

Im Sommer 2020 war in diesem Waldstück ein Oberschenkelknochen der vermissten 19-jährigen Engelbrecht entdeckt worden. Im April 1995 war die Fachoberschülerin in München spurlos verschwunden. Bereits im Herbst 2021 hatte es eine große Suche bei Kipfenberg gegeben, die aber dann wegen des Winterwetters ausgesetzt wurde. dpa

Mehr zum Thema

Meist Gelesen

Rätselhafter Geisterflug über Europa: Warum stürzte die Cessna in die Ostsee?
Welt

Rätselhafter Geisterflug über Europa: Warum stürzte die Cessna in die Ostsee?

Im September stürzte ein Flugzeug vor Lettland in die Ostsee. Das Flugzeug war auf dem Weg nach Köln. Jetzt offenbart ein Bericht neue Details.
Rätselhafter Geisterflug über Europa: Warum stürzte die Cessna in die Ostsee?
„Phänomenal“: Archäologen machen Entdeckung in einem 6.500 Jahre alten Grab
Welt

„Phänomenal“: Archäologen machen Entdeckung in einem 6.500 Jahre alten Grab

Archäologen entdeckten bei Ausgrabungen in Rumänien Fundstücke aus verschiedenen Zeitaltern. Das Grab einer 6.500 Jahre alten Frau war jedoch eine der spannendsten …
„Phänomenal“: Archäologen machen Entdeckung in einem 6.500 Jahre alten Grab
Indonesischer Vulkan beruhigt sich nach gewaltiger Eruption
Welt

Indonesischer Vulkan beruhigt sich nach gewaltiger Eruption

Nach dem Vulkanausbruch hatte indonesischen Medien zufolge eine „kolossale Aschewolke“ den Himmel fast komplett verdunkelt. Inzwischen ist der Vulkan wieder sichtbar.
Indonesischer Vulkan beruhigt sich nach gewaltiger Eruption

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.