Ursache noch völlig unklar

Feuer im Krankenhaus: Ein Toter und elf Verletzte bei Brand in Köln

Köln: Toter und Verletzte bei Brand in Kölner Krankenhaus (Symbolfoto).
+
Köln: Toter und Verletzte bei Brand in Kölner Krankenhaus (Symbolfoto).

Bei einem Feuer in einem Kölner Krankenhaus ist ein Mensch ums Leben gekommen. Es gab weitere Verletzte. Noch ist vieles unklar. Auch die Identität des Toten.

Köln - Bei einem Brand in einem Kölner Krankenhaus ist ein Mensch ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen wurden bei dem Feuer im Krankenhaus Köln-Merheim elf weitere Menschen verletzt, eine Patientin wurde am Montagmorgen noch vermisst, wie die Polizei mitteilte.

Köln: Ursache für Feuer im Krankenhaus noch unklar  

Einem Sprecher zufolge war das Feuer in der Nacht zum Montag vermutlich auf einer Quarantänestation aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen. Der Brand wurde gelöscht, für einen Menschen kam aber jede Hilfe zu spät. Die Identität des Toten blieb zunächst ungeklärt, die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Patienten handelt. Unter den Verletzten seien sowohl Klinikpersonal als auch Patienten. Die Suche nach der vermissten Patientin und die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Ein technischer Defekt hat zu einem Brand nahe einem Campingplatz an der Nordsee geführt, bei dem 68 Menschen verletzt wurden. Sieben Personen mussten in eine Klinik eingeliefert werden. Im US-Staat Pennsylvania ist in der Nacht zum Sonntag ein Brand in einer Kita ausgebrochen und hat fünf Kindern das Leben gekostet.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

1,2 Millionen Todesfälle infolge von Antibiotika-Resistenzen
Welt

1,2 Millionen Todesfälle infolge von Antibiotika-Resistenzen

Wenn Bakterien gegen Antibiotika Resistenzen entwickeln, können an sich harmlose Infektionen tödlich enden. Eine internationale Expertengruppe versucht das Ausmaß des …
1,2 Millionen Todesfälle infolge von Antibiotika-Resistenzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.