Ernährung

Konventionelle Landwirtschaft schadet Fledermäusen

Fledermaus
+
In konventionell bewirtschafteten Bananenplantagen Nektar fressende Fledermäuse haben eine verringerte Vielfalt an Darmmikroben.

Nektar aus konventionell angebauten Bananen schädigt offenbar die Darmflora von Fledermäusen. Einen ähnlichen Effekt hat etwa auch zu viel Fast Food bei Menschen.

Ulm - In konventionell bewirtschafteten Bananenplantagen Nektar fressende Fledermäuse haben eine verringerte Vielfalt an Darmmikroben. Das berichtet ein Forscherteam der Universität Ulm nach Untersuchungen im zentralamerikanischen Costa Rica in der Fachzeitschrift „Frontiers in Ecology and Evolution“.

Inwiefern die veränderte Darmflora Folgen für die Gesundheit der Tiere hat, ist demnach noch unklar. Erforscht werden müsse auch, ob Pestizide die Ursache für die Veränderungen seien.

Der Befund könne auf eine sogenannte Darmdysbiose, ein ungesundes Ungleichgewicht der mikrobiellen Symbionten, hindeuten, erklärte Erstautorin Priscilla Alpízar. Sie werde mit schlechterer Gesundheit wie einer erhöhten Anfälligkeit für Krankheiten in Verbindung gebracht. Bei Menschen kann den Forschenden zufolge eine Ernährung mit viel Fast Food eine Dysbiose verursachen, indem sie die Vielfalt der Bakterien im Darm verringert. Die vorliegende Studie sei nun eine der ersten, die einen ähnlichen Effekt bei Wildtieren zeige.Die Wissenschaftler hatten über Kotproben die Darmflora von Blütenfledermäusen (Glossophaga soricina) untersucht, die entweder in konventionell bewirtschafteten Bananen-Monokulturen, in Bio-Bananen-Plantagen oder im Wald nach Nektar suchten. Eine reduzierte Darmflora fand sich demnach nur bei den Tieren in den industriell geführten Monokulturen. Fledermäuse, die in den Bio-Plantagen auf Nahrungssuche waren, hatten eine vielfältige Darmflora ähnlich der bei im Wald umherstreifenden Blütenfledermäusen.

Generell seien die Plantagen-Fledermäuse im Mittel größer und schwerer gewesen, schreiben die Forschenden auch. Sowohl ökologische als auch konventionelle Bananen-Monokulturen stellten für bestimmte nektarfressende Fledermausarten eine sehr zuverlässige Nahrungsquelle dar. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Todes-Schuss auf Kamerafrau: Polizei veröffentlicht erste Zeugenaussagen - lief es so wirklich ab?
Welt

Todes-Schuss auf Kamerafrau: Polizei veröffentlicht erste Zeugenaussagen - lief es so wirklich ab?

Nach dem tödlichen Schuss von Alec Baldwin auf die Kamerafrau Halyna Hutchins hat die Polizei jetzt erste Zeugenaussagen veröffentlicht.
Todes-Schuss auf Kamerafrau: Polizei veröffentlicht erste Zeugenaussagen - lief es so wirklich ab?
Reformationstag 2021: In diesen Bundesländern ist der 31. Oktober ein Feiertag
Welt

Reformationstag 2021: In diesen Bundesländern ist der 31. Oktober ein Feiertag

Der Reformationstag 2021 ist nicht bundesweit ein Feiertag. Der 31. Oktober ist in manchen Bundesländern ein ganz normales Datum.
Reformationstag 2021: In diesen Bundesländern ist der 31. Oktober ein Feiertag
Unternehmen expandiert: Neuer Radiosender „Antenne NRW“ startet
Welt

Unternehmen expandiert: Neuer Radiosender „Antenne NRW“ startet

Mit „Antenne NRW“ startet Ende Oktober ein neuer Radiosender mit erfahrenen Moderatoren. Der Sender ist über DAB+ empfangbar.
Unternehmen expandiert: Neuer Radiosender „Antenne NRW“ startet
Fürstin Charlène von Monaco: Palast gibt eine traurige Nachricht bekannt
Welt

Fürstin Charlène von Monaco: Palast gibt eine traurige Nachricht bekannt

Fürstin Charlène von Monaco ist offenbar noch immer angeschlagen. Fans sorgen sich um sie. Nun verkündet der Palast eine traurige Botschaft.
Fürstin Charlène von Monaco: Palast gibt eine traurige Nachricht bekannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.