Tornado

Wirbelsturm verwüstet kubanische Hauptstadt Havanna

in Tornado traf in der Nacht auf Montag mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba). Der Wirbelsturm hat ein Trümmerfeld hinterlassen. Es gab hunderte Verletzte und mindestens drei Tote.
1 von 6
Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba). Der Wirbelsturm hat ein Trümmerfeld hinterlassen. Es gab hunderte Verletzte und mindestens drei Tote.
Ein Auto liegt unter den Trümmern eines Gebäudes. Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag (28. Januar 2019) mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba).
2 von 6
Ein Auto liegt unter den Trümmern eines Gebäudes. Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag (28. Januar 2019) mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba).
Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag (28. Januar 2019) mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba).
3 von 6
Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag (28. Januar 2019) mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba).
4 von 6
Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag (28. Januar 2019) mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba).
5 von 6
Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag (28. Januar 2019) mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba).
Der Wirbelsturm habe in der Nacht zum Montag besonders stark im südöstlichen Stadtviertel Regla gewütet, teilte Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel im Kurznachrichtendienst Twitter mit.
6 von 6
Der Wirbelsturm habe in der Nacht zum Montag besonders stark im südöstlichen Stadtviertel Regla gewütet, teilte Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Ein Tornado traf in der Nacht auf Montag (28. Januar 2019) mehrere Stadtviertel von Havanna (Kuba). Der Wirbelsturm hat ein Trümmerfeld hinterlassen. Es gab hunderte Verletzte und mindestens drei Tote.

Rubriklistenbild: © AFP / ADALBERTO ROQUE

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tsunami-Warnung für mehrere Gebiete: Erneut heftige Erdbeben vor der Küste Neuseelands

Vor der Küste Neuseelands hat es am Freitagmorgen (Ortszeit) erneut heftige Erdbeben gegeben. Für mehrere Gebiete wurde eine Tsunami-Warnung ausgegeben.
Tsunami-Warnung für mehrere Gebiete: Erneut heftige Erdbeben vor der Küste Neuseelands

Blindgänger in Münster sind entschärft

Im nordrhein-westfälischen Münster mussten mehr als 15.000 Bewohner ihre Wohnungen wegen zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg verlassen.
Blindgänger in Münster sind entschärft

Garmisch-Partenkirchen: Münchner parkt mit BMW mitten in Wiese – und bekommt wütende Notiz

Das schöne Wetter lockt viele von uns wieder in die Natur. Staus, Chaos und verstopfte Parkplätze sind die Folgen. Ein Einheimischer hat nun seiner Wut freien Lauf …
Garmisch-Partenkirchen: Münchner parkt mit BMW mitten in Wiese – und bekommt wütende Notiz

Russland: ISS soll bis 2028 im All bleiben

Seit mehr als 20 Jahren befindet sich die ISS rund 400 Kilometer über der Erde im All - und dort soll die Raumstaion auch weiterhin bleiben.
Russland: ISS soll bis 2028 im All bleiben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.