Gleisprobleme durch Hitze

Kunde bekommt keine Rückerstattung vom KKV- trotz ausfallender Züge wegen Hitze

Passanten überqueren die Gleise der Straßenbahn in Karlsruhe
+
Ein Fahrgast zeigt sich von der Antwort der Verkehrsbetriebe Karlsruhe enttäuscht.

Tagelang war der Bahnbetrieb in Karlsruhe aufgrund von Hitzeschäden nicht möglich. Ein Fahrgast fordert deshalb Rückerstattung. Der Verkehrsverbund zeigt sich wenig kulant.

Karlsruhe - Mitte Juni erreichten die Temperaturen in Deutschland extreme Werte, die ungewöhnlich für die Jahreszeit sind. Im Südwesten stiegen die Thermometer mehrere Tage lang auf bis zu 37 Grad. Normalerweise kommen die richtigen Hitzewellen erst Ende Juli und Anfang August vor. In diesem Jahr aber sorgte die Wetterlage bereits im Frühsommer für Ausnahmetemperaturen. Dabei wurde so heiß, dass die Hitze in Karlsruhe für ein Bahnchaos sorgte. Due Fugenmasse im Gleisbett wurde aufgeweicht. Viele Fahrgäste ärgerten sich über den tagelangen Ausfall der Bahn. Wie BW24* berichtet, platzte nun einem Kunden der Kragen, weil es keine Rückerstattung für Fahrkarten gibt.

Das Wetter in Deutschland (BW24* berichtete) sorgt weiterhin für Chaos. Dieses Mal sind heftige Unwetter dafür verantwortlich. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sarah Connor postet harmloses Foto - Fans reagieren wegen diesem Detail geschockt
Welt

Sarah Connor postet harmloses Foto - Fans reagieren wegen diesem Detail geschockt

Sarah Connor postete ein neues Instagram-Foto ihre Fans. Doch wegen einem Detail auf dem Foto reagieren die Fans der Sängerin geschockt.
Sarah Connor postet harmloses Foto - Fans reagieren wegen diesem Detail geschockt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.