Gigantische Eisscheibe

Landezone für Außerirdische? Plötzlich tauchte dieses Ding auf einem Fluss auf

Ist das eine Landezone für Außerirdische? Plötzlich tauchte dieses Ding auf einem Fluss im US-Bundesstaat Maine auf.
+
Ist das eine Landezone für Außerirdische? Plötzlich tauchte dieses Ding auf einem Fluss im US-Bundesstaat Maine auf.

Sie ist gigantisch und hat unglaublichen Durchmesser von fast 90 Metern. Plötzlich tauchte diese Scheibe in einem Fluss in der Nähe von einer US-Kleinstadt auf und dreht sich langsam. 

Westbrook - Die sich langsam drehende Eisscheibe in einem Fluss im US-Bundesstaat Maine sorgt für wilde Spekulationen. 

Ist das etwa eine eisige Ladezone für Außerirdische? Ein Zeichen des bevorstehenden Untergangs? Ein Karussel für Enten? - sind Frage, die sich Beobachter beim Anblick der gigantischen Eisscheibe stellen würden, berichtet die „New York Times“.

Diese Eisscheibe auf dem Fluss im US-Städtchen Westbrook fasziniert. Eine Erklärung, was hinter dieser Erscheinung steckt, liefert die Zeitung gleich mit.

Lesen Sie auch„Arctic Outbreak“ - Heftige Kältewelle kommt auf uns zu

Ungewöhnliches Phänomen

Solche Eisscheiben seien ein seltenes, aber natürliches Phänomen, das unter anderem auf Strudel im Wasser zurückzuführen sei, schrieb die „New York Times“ unter Berufung auf mehrere Wissenschaftler. Normalerweise wären sie nicht so groß. 

Diese Eisscheibe hat Schätzungen zufolge einen Durchmesser von rund 90 Metern. Experten hätten bislang nur Eisscheiben mit einem Durchmesser von unter zehn Metern beobachtet.

Eisscheibe fasziniert

Die Eisscheibe habe schon zahlreiche Besucher angezogen, sagte Tina Radel, Sprecherin von Westbrook, der Zeitung. „Die Reaktionen sind überwältigend. Die Menschen lieben sie.“

Der „Portland Press Herald“ schreibt, dass die Eisscheibe fast so eine großen Wirbel auslöst, wie 2016, als die Stadtpolizei im Juni eine Riesenschlange entdeckte, die ungefähr an dieser Stelle einen Biber fraß.

Ein Spektakel am Himmel kann jeder in Deutschland beobachten: Die totale Mondfinsternis Januar 2019 - übrigens ein Blutmond

dpa/ml

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WHO verzeichnet Rekord an Corona-Neuinfektionen: 212.326 Fälle in 24 Stunden - Organisation warnt eindringlich

Das Coronavirus breitet sich weltweit rasant aus. Besonders in den USA und Brasilien ist die Situation kritisch. Alle Entwicklungen im News-Ticker.
WHO verzeichnet Rekord an Corona-Neuinfektionen: 212.326 Fälle in 24 Stunden - Organisation warnt eindringlich

Wetter in Deutschland: Heftiger Temperatursturz steht an - Experte sagt, wann es endlich richtig Sommer wird

Ein starker Jetstream über der Nordsee sorgt am Wochenende für ungemütliche Stunden. Die ersten DWD-Warnungen wurden ausgegeben.
Wetter in Deutschland: Heftiger Temperatursturz steht an - Experte sagt, wann es endlich richtig Sommer wird

239 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Nur wenige neu regisitrierte Infektionen am Wochenende und ein R-Wert, der unter der kritischen Marke liegt: Die Fallzahlen für Deutschland.
239 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Pub-Öffnungen: Vier Festnahmen wegen unsozialen Verhaltens

Mit Sorge hatten viele auf die Wiederöffnung der englischen Pubs geblickt. Die Polizei zieht nun aber ein erstes, positives Fazit.
Pub-Öffnungen: Vier Festnahmen wegen unsozialen Verhaltens

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.