Hellbronner Spitze

Lawine am Mont Blanc verschüttet mehrere Skifahrer

+
Der Mont Blanc ist der höchste Berg Europas. Immer wieder kommt es hier zu Lawinenabgängen. Foto: Str/epa ansa/dpa/Archiv

Rom (dpa) - Am Mont Blanc ist eine Lawine abgegangen und hat mehrere Skifahrer verschüttet. Zwei Menschen seien gestorben, bestätigte ein Sprecher der italienischen Bergwacht der Deutschen Presse-Agentur.

Das Schneebrett soll sich nach Medienberichten auf rund 3000 Meter an der Hellbronner Spitze gelöst haben, in der Nähe der Seilbahnstation, die von Courmayeur in Italien nach oben führt.

Die Gegend im Grenzgebiet zwischen Italien und Frankreich ist für Skifahren abseits der Piste bekannt. Woher die Opfer kamen, war zunächst unklar.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auto fährt in Karnevalsumzug: Suche nach Motiv

Ein Autofahrer fährt während des Rosenmontagsumzugs im nordhessischen Volkmarsen in die Menge. Zahlreiche Menschen werden verletzt, darunter auch Kinder. Was trieb den …
Auto fährt in Karnevalsumzug: Suche nach Motiv

Südkorea meldet weiteren starken Anstieg von Virus-Kranken

Neben Italien ist Südkorea zu einem Brennpunkt des Ausbruchs geworden. Auch in China werden erneut Hunderte Infektionen gemeldet. Apple beginnt trotzdem damit, seine …
Südkorea meldet weiteren starken Anstieg von Virus-Kranken

Gesundheitsminister beraten über Coronavirus-Ausbreitung

Das Coronavirus hat Teile Italiens erfasst - Europa ist in Sorge. Die Gesundheitsminister aus Mitteleuropa wollen jetzt die Lage erörtern und mögliche Gegenmaßnahmen …
Gesundheitsminister beraten über Coronavirus-Ausbreitung

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Schock, Ratlosigkeit und Wut sind die vorherrschenden Gefühle, nachdem ein Autofahrer in die Menschenmenge des Rosenmontagszuges beim Karneval in Volkmarsen bei Kassel …
Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.