Limburg (Hessen)

Handwerker fährt zu Auftrag - und erlebt blanken Horror!

Ein Handwerker ist in der Nähe von Limburg überfallen worden.
+
Ein Handwerker ist in der Nähe von Limburg überfallen worden.

Ein Handwerker erlebte während seiner Arbeit gewaltigen Horror - dabei wollte er eigentlich nur zu einem Auftrag fahren.

Limburg - Ein Handwerker wollte eigentlich nur seiner Arbeit nachgehen - was er dann erleben musste, grenzt an blanken Horror. Über den gewaltsamen Vorfall aus der Nähe von Limburg berichtet extratipp.com*.

Handwerker fährt zu Auftrag nahe Limburg - und erlebt dort den blanken Horror

Am Mittwochabend wurde ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes zu einem Auftrag nach Hadamar (acht Kilometer nördlich von Limburg) gerufen. Vor Ort angekommen stellte der Handwerker sein Fahrzeug auf einem nahe gelegen Parkplatz ab - dort sollte er eine schreckliche Begegnung machen. 

8. Oktober 2019: Limburg: Hat es einen Terror-Anschlag in Hessen gegeben? Ein Mann rast mit einem Lkw in neun Autos - Zeugen berichten neue Details. Extratipp.com berichtet.

Handwerker fährt zu Auftrag nahe Limburg - es wird brutal

Auf dem Parkplatz wurde er von mehreren Männern bedroht und anschließend sogar gefesselt - doch damit war der Horror für den Handwerker bei Weitem noch nicht beendet. Er musste mitansehen, wie die Gangster mehrere Werkzeuge aus seinem Firmenwagen sowie Bargeld in Höhe von rund 2500 Euro an sich rissen. Anschließend konnten die Kriminellen mit einem hellen Porsche,einem Golf VI sowie einem hellblauen VW Passat fliehen.

Einer der Männer blieb laut Pressemeldung des Polizei Limburg allerdings noch kurze Zeit beim Opfer. Er soll zunächst noch die Fesseln des Geschädigten gelöst haben, ehe er wenig später mit einem weiteren dunklen Golf VI ebenfalls die Flucht ergriff.

Angriff auf Handwerker in nähe Limburg - Polizei bittet um Mithilfe

Bei den Tätern soll es sich um mindestens sechs Personen handeln, von denen vier vom Opfer als Südländer charakterisiert werden konnten. Zudem sollen sie alle etwa 25 Jahre alt gewesen sein und dunkelfarbige Mützen getragen haben. Der Mann, der die Fesseln gelöst hat, wird als etwa 1,75 m groß sowie schlank mit einem Vollbart und dunkler Bekleidung beschrieben. Ein weiterer Täter soll laut Polizei Limburg ebenfalls 1,75 m groß, aber kräftig gewesen sein und ein weißes Sweatshirt mit Kapuze getragen haben. Ein weiterer Angreifer sei auffallend groß, etwa 1,90 m, und ebenfalls kräftig mit Ziegenbart gewesen. Eine vierte Person wird als auffallend klein, circa 1,65 m, und dünn beschrieben. Diese Person soll eine blaue Jeans und eine schwarze Trainingsjacke getragen haben. Zudem seien an allen vier Fluchtfahrzeugen keine Kennzeichen abgebracht gewesen.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

Mehr aus Hessen: Limburg: Polizei macht riesige Entdeckung im Feld - Krasses Foto zeigt das Mysterium, wie extratipp.com* berichtet. In Limburg ist ein Streit im Bierzelt eskaliert - Mann greift zum Bierkrug, Krankenwagen rast los. Limburg: Mutter steckt Baby in Müllsack und versteckt Rucksack im Keller. Limburg: Mann soll Ehefrau auf offener Straße mit Axt erschlagen haben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erntehelfer stirbt in Lorca bei 44 Grad: Hitze offenbart elende Arbeitsbedingungen

Ein 42-jähriger Erntehelfer bricht beim Melonenschneiden im spanischen Lorca bei 44 Grad zusammen. Er wird mit einem Hitzschlag erst Stunden später vor einem …
Erntehelfer stirbt in Lorca bei 44 Grad: Hitze offenbart elende Arbeitsbedingungen

Schulstart 2020 in NRW mit Maskenpflicht: Gibt es jetzt Hitzefrei für alle Schüler?

Morgen startet die Schule in NRW. Die Schüler erwartet Hitze und die Maskenpflicht. Ist das zumutbar? Forderungen nach Hitzefrei für alle werden laut.
Schulstart 2020 in NRW mit Maskenpflicht: Gibt es jetzt Hitzefrei für alle Schüler?

Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Am Malkwitzer See (Mecklenburg-Vorpommern) fing ein Wohnmobil Feuer. Eine 22-jährige Urlauberin aus Oberbayern wollte helfen - und kam ums Leben.
Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Freibad-Besuch in Corona-Zeiten: Das sagen die Badegäste

Schon mit weitem Abstand von den Schwimmbecken hört und sieht man, dass dieses Freibadjahr ein anderes ist: Das fröhliche Gejohle von Kindern ist viel leiser, und die …
Freibad-Besuch in Corona-Zeiten: Das sagen die Badegäste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.