Familienstreit bei Bonn

Mädchen stehen an Haltestelle in Bonn - als ihre Großeltern sie dort sehen, wird es fies

Großeltern haben ihre Enkelinnen an einer Bushaltestelle bei Bonn beleidigt und geschlagen (Symbolbild).
+
Großeltern haben ihre Enkelinnen an einer Bushaltestelle bei Bonn beleidigt und geschlagen (Symbolbild).

Zwei junge Frauen aus Bonn sind von ihren Großeltern übel beleidigt und geschlagen worden. Jetzt muss sich das Paar vor Gericht verantworten.

Bonn - Mit einer solchen Reaktion ihrer Großeltern hatten zwei junge Schwestern aus Sankt Augustin bei Bonn sicher nicht gerechnet, als sie das Paar an einer Bushaltestelle zufällig trafen. Wie express.de berichtet, wurde diese Begegnung für die 17 und 16 Jahre alten Mädchen zu einem echten Drama, das böse Konsequenzen nach sich zieht.

Schwestern treffen Großeltern an Bushaltestelle: Paar dreht völlig durch

Der Vorfall ereignete sich vergangenen 16. April in der Kleinstadt Sankt Augustin, nur wenige Kilometer von Bonn entfernt. Die jungen Frauen standen dort an einer Bushaltestelle, als ihre Großmutter vorbei kam und sie sah. Doch anstatt sich über die Begegnung zu freuen, rastete die 65-Jährige plötzlich komplett aus! Sie ging auf ihre Enkelinnen zu, beledigte sie als „Huren“ und „Schlampen“ und spuckte ihnen sogar ins Gesicht. 

Als der Opa der Mädchen dazu kam, nahm die schon angespannte Lage eine noch schlimmere Wendung. Der 67-jähriger Mann fing an, auf die jüngere Schwester mit einer Laptop-Tasche zu schlagen. Dabei wurde die 16-Jährige im Gesicht und am Ohr verletzt.

Mädchen zeigen Großeltern an: Die weisen Vorwürfe zurück

Nach der bösen Tat gingen die Mädchen mit ihrer Mutter zur Polizei und erstatteten dort Anzeige. Die Großeltern müssen sich seitdem wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Beim Prozessauftakt in Siegburg erschienen die beiden allerdings nicht, weil sie sich gerade für mehrere Monate in ihrem Heimatland befinden. Über ihren Verteidiger ließen sie dennoch wissen, dass die Vorwürfe ihrer Enkelinnen nicht stimmen.

Das Siegburger Amtsgericht hat Strafbefehl gegen das Paar erlassen. Die Oma muss 750 Euro zahlen, der Opa bekam eine Strafe von über 900 Euro. Zudem wurden beide zur Bewährung ausgesetzt.

Völlig ausgerastet ist auch eine Frau in Las Vegas (USA). Hier das schockierende Video, in dem sie einen Rentner aus einem fahrenden Bus stößt

Lesen Sie auch: Aus Eifersucht hat ein Mann (28) Nacktbilder seiner Ex-Freundin öffentlich auf Facebook gepostet. Als der Richter das Urteil sprach, rastete der Anwalt des Mannes völlig aus.

fm

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Putin: Corona-Impfstoff in Russland zugelassen

Weltweit gibt es einen Wettlauf um einen Corona-Impfstoff. Nun spricht Russland von der ersten staatlichen Zulassung. Die Ankündigungen der Regierung werfen viele Fragen …
Putin: Corona-Impfstoff in Russland zugelassen

Urlaub in der Türkei trotz Corona: Wohin können Touristen reisen?

Urlaub in der Türkei war 2020 lange undenkbar - noch immer gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für das beliebte Reiseziel. Doch langsam lockert sich die …
Urlaub in der Türkei trotz Corona: Wohin können Touristen reisen?

Ehepaar gefesselt, geknebelt und beraubt: Brutaler Überfall bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Gelingt Ermittlern aus NRW jetzt der Durchbruch auf der Jagd nach zwei Verbrechern, die ein Ehepaar brutal überfallen haben? Der Fall wird am Mittwoch bei „Aktenzeichen …
Ehepaar gefesselt, geknebelt und beraubt: Brutaler Überfall bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Wetter-Wahnsinn in Deutschland: DWD warnt vor „extremer Wärmebelastung“ - und heftigen Windgeschwindigkeiten

Deutschland ächzt unter extremer Hitze. Und es wird noch heißer inklusive „Tropennächte“. Das Risiko von kräftigen Hitzegewitter steigt enorm. Es wird besonders brenzlig.
Wetter-Wahnsinn in Deutschland: DWD warnt vor „extremer Wärmebelastung“ - und heftigen Windgeschwindigkeiten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.