So wohnt ein echter Mafia-Pate

Mafia-Boss Villa Bilder
1 von 5
Francesco Schianvone fühlte sich wohl wie ein König. Die Einrichtung erinnert an ein Schloss.
Mafia-Boss Villa Bilder
2 von 5
Im Hintergrund sieht man ein Herzchen-Bild.
Mafia-Boss Villa Bilder
3 von 5
Auch edelster italiensicher Grappa wurde bei der Hausdurchsuchung gefunden.
Mafia-Boss Villa Bilder
4 von 5
Auch auf den Klamotten prangen Wappen und Kronen.
Mafia-Boss Villa Bilder
5 von 5
Ein Kalender erinnert an die Hochzeit des Mafia-Bosses im Jahr 2007.

So lebt also ein echter Mafia-Pate: Die italienische Polizei hat Bilder aus der Luxus-Villa des Camorra-Bosses Francesco Schiavone veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Amokalarm in Duisburg: Polizei durchsucht Schule

Eine Schülerin aus Duisburg alarmierte die Polizei: Wohl sah sie einen Mann mit Waffe auf dem Gelände ihrer Berufsschule. Noch konnte kein Täter gefasst werden. 
Amokalarm in Duisburg: Polizei durchsucht Schule

Joggerin ermordet - Angeklagter: "In mir war Aggression"

Nichtsahnend joggt eine Frau in der Nähe von Freiburg durch Weinberge. Ein Mann greift sie an, vergewaltigt und tötet sie. Im Prozess kann er sich die Tat nicht erklären.
Joggerin ermordet - Angeklagter: "In mir war Aggression"

Ist der Buß- und Bettag heute eigentlich ein Feiertag?

Ist der Buß- und Bettag 2017 heute eigentlich ein Feiertag? Und welches Bundesland hat schulfrei? Hier finden Sie alle Infos.
Ist der Buß- und Bettag heute eigentlich ein Feiertag?

Massenrausch nach Heilpraktikerseminar: Das Urteil überrascht

Nach einem Massenrausch bei einem Seminar kamen Teilnehmer mit Halluzinationen ins Krankenhaus. Gut zwei Jahre später wird der Veranstalter verurteilt. Der Richterspruch …
Massenrausch nach Heilpraktikerseminar: Das Urteil überrascht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.