Mainz

Mutter hält Baby auf Arm - als Fahrer überholt, beginnt Horror

+
Eine Mutter hielt bei einer Autofahrt ihr Baby nur auf dem Arm - mit fatalen Folgen. 

Ein zwei Monate altes Baby wurde am Samstag bei einem Verkehrsunfall nahe Gensingen im Landkreis Mainz-Bingen in Rheinland-Pfalz verletzt. Das unfassbare: die Mutter hatte keinen Babysitz im Auto!

Mainz - Ein Nissan 350 Z ist auf der Autobahn BAB 61 in Fahrtrichtung Süden unterwegs. Es ist Samstag, 21:15 Uhr. Ein Mann sitzt hinter dem Steuer, eine Frau sitzt auf der Beifahrerseite. Auch ein Baby ist mit an Bord. Doch nicht etwa in einem gesicherten Kindersitz auf dem Rücksitz des Fahrzeugs. Stattdessen hält die Mutter das kleine Mädchen lediglich auf dem Arm! Wie die Polizei Rheinland-Pfalz mitteilte, konnte auch gar kein Kindersitz angebracht werden. Denn es handelte sich bei dem Unfall-Fahrzeug um einen Nissan 350 Z s. Dieses Auto ist ein Zweisitzer.

Baby verletzt: Fahrer verlor Kontrolle über Unfall-Fahrzeug

Alleine dieser Umstand ist unverantwortlich genug. Doch dann kommt es auch noch zu einem tragischen Unfall mit dem Nissan 350 Z bei Mainz. Der Fahrer verlor auf der Überholspur die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Danach schleuderte der Wagen über drei Fahrspuren hinweg und kam schließlich im rechten Straßengraben zum Stehen. 

Der verunfallte Nissan 350 Z. 

Die Mutter wurde zusammen mit dem zwei Monate alten Baby in ein Krankenhaus in Mainz eingeliefert. Wie schwer die beiden verletzt sind oder welche Verletzungen sie genau davon getragen haben, ist bisher noch nicht bekannt. Allerdings hätte keine Lebensgefahr bestanden, so die Polizei. Die Verletzungen des Unfall-Fahrers sind hingegen bekannt. Dieser erlitt leichte Verletzungen am Kopf- und Nackenbereich. Der Fahrer wurde ebenfalls im Mainzer Krankenhaus eingeliefert.

Ermittlung gegen Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung

Die Unfallursache ist schnell gefunden: der Fahrer fuhr mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf einer regennassen Fahrbahn. Der Nissan 350 Z s hat einen Sachschaden von ca. 25.000 Euro. Aufgrund der körperlichen Schäden an der Frau und ihrem zwei Monate alten Baby wird gegen den Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Dies erklärte die Polizei Rheinland-Pfalz in einer Pressemitteilung.

16. September 2019: Bingen (Rheinland-Pfalz): Techno-Festival-Schock! Mann aus Hessen (35) stirbt - Polizei hat dunklen Verdacht, wie extratipp.com* berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schock für Angler: Gruselige Kreatur aus dem Wasser gezogen - „Tötet es sofort!“

Für einen Angler im US-amerikanischen Atlanta wurde ein Ausflug zum echten Horror: Er zieht eine unheimliche Kreatur aus dem Wasser. Doch er weiß nicht, wie gefährlich …
Schock für Angler: Gruselige Kreatur aus dem Wasser gezogen - „Tötet es sofort!“

17-Jähriger kracht mit 400-PS-Auto gegen Baum - Beifahrer (15) schwer verletzt

Ein Jugendlicher hat in der Nacht auf Sonntag einen schweren Unfall mit einem 400-PS-BMW verursacht. Der 17-Jährige setzte sich nach einer Pinkel-Pause ans Steuer und …
17-Jähriger kracht mit 400-PS-Auto gegen Baum - Beifahrer (15) schwer verletzt

„Deutschlands schönste Polizistin“ postet ungewöhnliche Bikini-Fotos - doch der Hintergrund ist ernst

Mit ihrem Mega-Body hat sie sich als „Deutschlands schönste Polizistin“ einen Namen gemacht: Adrienne Koleszar. Auf Instagram postet sie nun Fotos, die überhaupt nicht …
„Deutschlands schönste Polizistin“ postet ungewöhnliche Bikini-Fotos - doch der Hintergrund ist ernst

Frau schickt vermeintlich harmloses Foto an die Eltern - Vater entdeckt sofort peinliches Detail

Sie wollte ihrer Mutter nur ein süßes Urlaubsfoto schicken, doch ein kleines, aber peinliches, Detail übersah die junge Frau. Ihr Tweet dazu ging im Netz viral.
Frau schickt vermeintlich harmloses Foto an die Eltern - Vater entdeckt sofort peinliches Detail

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.