Kurioser Fälschungsversuch

Mann will gefälschtes Rezept von "Dr. Quincy Hund aus der Haustierstraße" einlösen

+
Apotheke (Symbolbild).

Ein Mann hat im rheinland-pfälzischen Neustadt an der Weinstraße auf recht fantasievolle Weise versucht, per gefälschtem Rezept an ein Beruhigungsmittel zu kommen.

Speyer - Zunächst versuchte er in einer ersten Apotheke erfolglos, ein von "Dr. Quincy Hund" aus der "Haustierstraße" ausgestelltes Rezept einzulösen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er scheiterte, weil das Medikament nicht vorrätig war.

Lesen Sie auch: Prinz Philip ist mit Auto verunglückt: Er musste einen Alkoholtest machen

In einer zweiten Apotheke schöpfte eine Mitarbeiterin wegen des offensichtlichen Fantasienamens schnell Verdacht und sah sich durch eine Internetrecherche sogleich bestätigt: Unter dem Namen Dr. Quincy Hund, Haustierstraße 69 in 67346 Speyer existierte kein Arzt. "Quincy" ist der Name einer US-Krimiserie, in der es um einen gleichnamigen Gerichtsmediziner geht.

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Die erste Mondlandung vor 50 Jahren brannte sich in das kollektive Gedächtnis der Menschheit ein. Ihre Ursprünge lagen weniger in der Wissenschaft als in weltpolitischen …
Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

McDonalds-Schock! Mitarbeiter macht fatalen Fehler - und tötet beinahe Kunden damit

Eigentlich wollte er nur einen schwarzen Kaffee, doch das Getränk, das er stattdessen bekam, hätte ihm fast das Leben gekostet
McDonalds-Schock! Mitarbeiter macht fatalen Fehler - und tötet beinahe Kunden damit

Lahms Firma „Sixtus“ steht am Abgrund: Kündigungen und Klagen - Jetzt spricht der Ex-Bayern-Star

Jetzt ist klar, wie schlimm es um Philipp Lahms Firma Sixtus wirklich bestellt ist: 20 Mitarbeiter werden gefeuert, 10 gehen freiwillig. Und das ist noch nicht alles.
Lahms Firma „Sixtus“ steht am Abgrund: Kündigungen und Klagen - Jetzt spricht der Ex-Bayern-Star

Tragödien am Mount Everest: Zahl der Toten steigt - weil sie im „Stau“ ausharren müssen

Fünf Bergsteiger sterben auf dem Weg zum Gipfel des Mount Everest. Innerhalb von 24 Stunden ereigneten sich gleich mehrere Tragödien. 
Tragödien am Mount Everest: Zahl der Toten steigt - weil sie im „Stau“ ausharren müssen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.