Irrer Anschlag!

Jäger bringt Land Rover in Werkstatt - Schock bei Blick unter den Wagen

Ein Irrer hat sich in der Nähe von Marburg an einem Land Rover Defender zu schaffen gemacht.
+
Ein Irrer hat sich in der Nähe von Marburg an einem Land Rover Defender zu schaffen gemacht.

Ein Unbekannter hat einen Anschlag auf einen Jäger verübt. Waren es militante Tierschützer? 

Marburg - Ein Jäger will in seinem Land Rover in einen Wald in der Nähe von Marburg (Marburg: Nach Bluttat - Polizei jagt gefährlichen Tattoo-Mann) fahren, doch der Wagen macht Zicken. Als er den Defender in die Werkstatt bringt, folgt der Schock! Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Jäger bringt Land Rover nahe Marburg in Werkstatt - Schock bei Blick unter Wagen!

Die Geschichte ist schon etwas her, hat es aber in sich: Ein Jäger stellt seinen Land Rover Defender Anfang Dezember in Frankenberg (etwa 30 Kilometer nördlich von Marburg) auf einem Parkplatz ab. Kurz vor Silvester kehrt er zurück und will in den Wald zum Jagen fahren. Schon kurz nach dem Starten merkt der Waidmann, dass mit dem Auto etwas nicht stimmt. Er fährt an die Seite und sieht dort, wo der Land Rover Defender geparkt war, feuchte Flecken am Boden. Beim Blick unter das Fahrzeug folgt der Schock, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.

Marburg: Irrer kappt Bremsschläuche von Land Rover Defender

Der Jäger stellt fest, dass ein Irrer die Bremsschläuche des Land Rover Defender durchtrennt hat. Er bringt das Auto in eine Werkstatt in die Nähe von Marburg, dort folgt die Bestätigung: Jemand hatte sich an dem Wagen zu schaffen gemacht

Fazit der Mechaniker: Ein Unbekannter hat die Bremsschläuche mit einem scharfen Messer durchtrennt. Nicht auszumalen, was mit dem grünen 1,8-Tonnen-Ungetüm alles hätte passieren können!

Diese Nachricht schockiert unsere Leser gerade: Mann vergewaltigt ahnungslose Ziege! Seine Begründung ist abnormal krank

Polizei Marburg jagt jetzt Unbekannten, der Land Rover Defender manipuliert hat

Wer die Bremsschläuche des Land Rover Defender nahe Marburg gekappt hat, ist noch völlig unklar. Ob es sich um einen hirnlosen Streich gehandelt hat oder doch die Tat militanter Tierschützer ist, ermitteln jetzt Experten der Kripo. Die Anzeige lautet auf gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Hinweise bitte unter Telefon (06451) 720 30. Bei dem Defender-Modell des Herstellers Land Rover handelt es sich um einen beliebten Geländewagen, der bereits seit 1948 produziert wird.

Horror bei einem Edeka bei Marburg: Ein Mädchen (16) wird nach dem Weg gefragt - doch das geht übel aus.

Matthias Hoffmann

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nordsee: Mehrere Tote an beliebtem deutschen Touristen-Strand – tödliche Gefahr im Wasser – Warnung!

Tragödie an Nordseeküste: Vier Badegäste sterben im Wasser wegen mangelnder Vorsicht. Die anfänglich harmlos anmutende Abkühlung im Meer endet fatal. Besonders in einem …
Nordsee: Mehrere Tote an beliebtem deutschen Touristen-Strand – tödliche Gefahr im Wasser – Warnung!

Nordsee: Tödliche Gefahr lauert im Meer – vier Tote an beliebtem Badestrand

Drama an der Nordseeküste: Für vier Urlauber endet die vermeintlich ungefährliche Abkühlung im Meer am Wochende tödlich – besonders in einem Ort gelten eindringliche …
Nordsee: Tödliche Gefahr lauert im Meer – vier Tote an beliebtem Badestrand

Maskenpflicht, Strafen und Urlaub: Diese Corona-Regeln gelten ab sofort in NRW

Beim Coronavirus wurden in und für NRW die Regeln angepasst. Die Änderungen betreffen die Maskenpflicht, Urlaub und Strafen. Hier alle Infos.
Maskenpflicht, Strafen und Urlaub: Diese Corona-Regeln gelten ab sofort in NRW

Corona in Deutschland: Zahl der Neuinfektionen erneut höher als am Vortag

Das Coronavirus macht Deutschland weiter zu schaffen. Bisher sind hierzulande 9225 Menschen an Sars-CoV-2 gestorben. 
Corona in Deutschland: Zahl der Neuinfektionen erneut höher als am Vortag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.