Unfassbare Tat

Familienvater schlägt Ehefrau - als sich Tochter (7) einmischt, eskaliert die Situation komplett

+
Ein Mann rastet während eines Streits vollkommen aus und versucht seine Frau und sein Kind aus dem Fenster zu werfen. (Symbolfoto)

Absolut unvorstellbar, was hätte passieren können: Ein Familienvater rastete während eines Streits mit seiner Frau vollkommen aus und dann eskalierte die Situation komplett.

Maulbronn - Es ist eine Tat, die fassungslos macht: Ein 37-jähriger Mann aus Syrien rastete am Samstag (30. März) in seiner Wohnung in Maulbronn bei Karlsruhe völlig aus und versuchte offenbar seine Ehefrau und seine 7-jährige Tochter aus dem Fenster zu werfen. Wie die Polizei Karlsruhe am Montag (1. April) berichtet, sitzt der Mann seit Sonntag in Untersuchungshaft. 

Laut Polizei, habe er versucht die 24-Jährige und das Mädchen aus dem Fenster im Dachgeschoss seiner Wohnung in einer Asylunterkunft in Maulbronn gegen 11.45 Uhr zu werfen, weil sich das Paar gestritten habe. Offenbar stritten die Zwei laut den Beamten öfter. Doch am Samstag eskalierte die Situation komplett. Darüber berichtet heidelberg24*.

In einer Asylunterkunft im nicht weit entfernten Speyer eskalierte ebenfalls ein Streit - jedoch unter Bewohnern. Hier mussten insgesamt 18 Asylbewerber in andere Unterkünfte verlegt werden.

Mann schlägt auf Ehefrau ein - dann mischt sich Tochter ein

Der Mann schlug auf seine Frau ein und versuchte sie aus dem Fenster zu drücken. Als sich die Tochter einmischte, hob er das Kind hoch und wollte sie ebenfalls aus dem Dachgeschossfenster des zweistöckigen Hauses werfen. Den Ermittlungen zufolge konnte die Mutter glücklicherweise Schlimmeres verhindern, weil sie dazwischenging. 

Oft gelesen: Unbekannter vergewaltigt 15-Jährige in Mannheim: Polizei sucht dringend Zeugen

Als die Polizei Maulbronn eintraf, war der Mann laut den Beamten noch immer sehr aggressiv und vor allem uneinsichtig und wurde vorläufig in der Asylunterkunft festgenommen. Während seiner Festnahme bedrohte und beleidigte er die Polizei. Gegen ihn wird wegen des Verdachts eines versuchten zweifachen Tötungsdeliktes ermittelt. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim dauern an.

Erst kürzlich sorgte eine Tat in Pforzheim für Entsetzen, als ein Mann gesucht wurde, der nicht nur eine Frau vergewaltigt haben soll, sondern auch noch ein Menschenleben auf dem Gewissen hat! 

*heidelberg24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jab/pol

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona in Italien: „Kaltherzig“ - Bekannter Komiker macht Deutschland schwere Vorwürfe

In Italien hat das Coronavirus zu einer verheerenden Lage geführt. Die Zahl der Todesfälle und der Infizierten steigt. Die Entwicklungen im News-Ticker. 
Corona in Italien: „Kaltherzig“ - Bekannter Komiker macht Deutschland schwere Vorwürfe

Coronavirus-Pandemie: In Panama dürfen Männer und Frauen nur noch getrennt auf die Straße

Das Coronavirus ist ein weltweites Thema. In Wuhan ändert China nun die Zählmethode der Corona-Fälle. Währenddessen gelten in Panama spezielle Regelungen auf den Straßen.
Coronavirus-Pandemie: In Panama dürfen Männer und Frauen nur noch getrennt auf die Straße

Coronavirus in Berlin: Bezirksbürgermeister infiziert sich absichtlich und schockiert mit Aussagen „doch etwas heftiger“ 

Das Coronavirus schränkt das Leben der Berliner ein. In der Hauptstadt steigt die Zahl der Todesopfer und Corona-Infizierten weiter an. Alle News im Überblick finden Sie …
Coronavirus in Berlin: Bezirksbürgermeister infiziert sich absichtlich und schockiert mit Aussagen „doch etwas heftiger“ 

Corona-Ticker für Bremen: Anstieg der Infektionen verlangsamt sich - erste Hilfen ausgezahlt

Das Coronavirus breitet sich auch in Bremen aus. 315 Fälle sind bestätigt worden. Nun keimt Hoffnung auf, der Anstieg der Infektionen verlangsamt sich. Unser Ticker zur …
Corona-Ticker für Bremen: Anstieg der Infektionen verlangsamt sich - erste Hilfen ausgezahlt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.