Megacities im Jahr 2025 - die Top 26 weltweit

1 von 26
Platz 26: Chennai, früher Madras, Hauptstadt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu. (Einwohner 2025: 10,129 Millionen)
2 von 26
Platz 25: Shenzhen, Unterprovinzstadt in der Provinz Guangdong der Volksrepublik China. (Einwohner 2025: 10,196 Millionen)
3 von 26
Platz 24: Lahore, zweitgrößte Stadt Pakistans. (Einwohner 2025: 10,512 Millionen)
4 von 26
Platz 23: Moskau, Hauptstadt der Russischen Föderation. (Einwohner 2025: 10,526 Millionen)
5 von 26
Platz 22: Osaka-Kobe, Großstadt in Japan auf der Insel Honshū. (Einwohner 2025: 11,368 Millionen)
6 von 26
Platz 21: Guangzhou, Hauptstadt der Provinz Guangdong in der Volksrepublik China (Einwohner 2025: 11,835 Millionen)
7 von 26
Platz 20: Istanbul, bevölkerungsreichste Stadt der Türkei (Einwohner 2025: 12,102 Millionen)
8 von 26
Platz 19: Jakarta, Hauptstadt der Republik Indonesien. (Einwohner 2025: 12,363 Millionen)

Die Megacities boomen: Die wachsende Weltbevölkerung lässt in den nächsten 15 Jahren vor allem die Städte mit mehr als zehn Millionen Einwohnern drastisch anschwellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Taylor Swift postet rätselhaften Clip

Mehrere Tage war es still um die Sängerin Taylor Swift in den sozialen Medien. Nun meldete sich die Blondine zurück: Mit einem seltsamen Video.
Taylor Swift postet rätselhaften Clip

Motorradfahrer stößt mit Kutsche voller Kinder zusammen - tot

Er wollte eine Kutsche, die voller Kinder waren, überholen. Doch dann kam ihm ein anderes Auto entgegen. Mit voller Wucht prallte der 22-Jährige gegen die Kinder. 
Motorradfahrer stößt mit Kutsche voller Kinder zusammen - tot

Frauenleiche aus dem Øresund geborgen - ist es die schwedische Journalistin?

In einem Gewässer in Kopenhagen ist eine Frauenleiche gefunden worden. Die Identität der Frau gab die Polizei noch nicht bekannt. Einen Verdacht gibt es aber.
Frauenleiche aus dem Øresund geborgen - ist es die schwedische Journalistin?

Massive sexuelle Belästigung einer Frau schockiert Marokko

In einem Bus in Marokko ist eine Frau von vier jungen Männern massiv bedrängt worden. Der Busfahrer kam ihr nicht zu Hilfe. Landesweit sorgt der Vorfall für Empörung.
Massive sexuelle Belästigung einer Frau schockiert Marokko

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.