Über 1815 Tote

Mehr als 103.000 Corona-Nachweise in Deutschland

Proben mit Abstrichen werden in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB
+
Proben mit Abstrichen werden in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland hat die Marke von 100.000 geknackt. Drei Bundesländer bleiben weiterhin am stärksten betroffen.

Berlin (dpa) - In Deutschland sind bis Dienstagabend mindestens 103.036 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden (Vortag Stand 20.15 Uhr: mehr als 98.700 Infektionen). Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt.

Die Uhrzeit, wann ein neuer Tagesstand gemeldet wird, variiert von Bundesland zu Bundesland. Zudem melden einige der Bundesländer ihre Zahlen jeweils nicht immer zur gleichen Uhrzeit.

Mindestens 1815 mit Sars-CoV-2 Infizierte sind den Angaben zufolge bislang bundesweit gestorben (Vortag Stand 20.15 Uhr: 1575). Mehrere Deutsche starben im Ausland im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts haben in Deutschland rund 30.600 Menschen die Infektion überstanden.

Besonders hohe Infiziertenzahlen haben Bayern mit mehr als 26.500 nachgewiesenen Fällen und mindestens 495 Toten, Nordrhein-Westfalen mit mehr als 21.800 Fällen und mindestens 363 Toten sowie Baden-Württemberg mit mehr als 20.600 Fällen und mindestens 464 Toten. Gerechnet auf 100.000 Einwohner verzeichnet Bayern mit einem Wert von 203,2 die meisten Infektionen. Im Bundesschnitt waren es 123,9. Wie für andere Länder rechnen Experten auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.

Tabelle: Infektionszahlen nach Bundesländern

Zahlen des RKI

RKI-Lagebericht mit Zahl der Genesenen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spürhunde erschnüffeln in Helsinki Corona-Infizierte

Hunde statt Labortests heißt es ab sofort am Flughafen in Helsinki: Vier speziell ausgebildete Tiere können Corona-Erkrankungen erschnüffeln - und das schneller als bei …
Spürhunde erschnüffeln in Helsinki Corona-Infizierte

Corona-Krise: Neue Quarantäneverordnung für Einreisen nach Deutschland ab 15. Oktober

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hält einen zweiten Lockdown in Deutschland für ausgeschlossen. Neue Quarantäneverordnungen wird es dennoch geben.
Corona-Krise: Neue Quarantäneverordnung für Einreisen nach Deutschland ab 15. Oktober

Corona-Infektionen bremsen Reiseverkehr in Europa

Lissabon, Dublin, Kopenhagen und Grenzgebiete in Tschechien und Österreich: Die Bundesregierung erklärt zahlreiche Regionen in Europa zu Corona-Risikogebieten - und …
Corona-Infektionen bremsen Reiseverkehr in Europa

Durchbruch in der Corona-Forschung? Charité entdeckt „hochwirksame“ Antikörper

Die Berliner Charité macht Hoffnung auf eine „passive Impfung“ gegen das Coronavirus. Forscher hätten „hochwirksame“ Antikörper entdeckt.
Durchbruch in der Corona-Forschung? Charité entdeckt „hochwirksame“ Antikörper

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.